weather-image
18°
Lospech für Badminton-Cracks der VT Rinteln in Delmenhorst / Herrendoppel Aits/Westermann scheitert früh

"Doppelte Stefanies" bei der Landesrangliste auf Platz 11

Badminton (as). Sechs Badmintonspieler der VT Rinteln starteten bei der 2. Landesrangliste im Doppel und Mixed in Delmenhorst.

Elfte im Doppel: Stefanie Aits (l.) und Stefanie Battefeld. Foto

Begonnen wurde das Turnier mit dem Gemischten Doppel, wo Andreas und Mirja Jeschke sowie Sven und Stefanie Aits am Start waren. Jeschke/Jeschke starteten gut in das Turnier und gewannen ihr Auftaktspiel in zwei Sätzen gegen Stolzenburg/Bohmann aus Cloppenburg. Im Achtelfinale waren dann die ehemaligen Rintelner Stark/Nonnenberg die Gegner, die mit 15:5 und 15:2 die Oberhand behielten. In der Platzierungsrunde unterlagen Jeschke/Jeschke knapp den Delmenhorstern Lüddecke/Staden sowie Schönefeld/Richter und erreichten Platz 21. Leider verletzte sich Mirja Jeschke im letzten Spiel und konnte im Damendoppel nicht mehr antreten. Aits/Aits trafen gleich im ersten Spiel auf die späteren Finalisten Zander/Behrends und mussten sich dort mit 8:15 und 12:15 geschlagen geben. Im Spiel um Platz elf trafen Sven und Stefanie Aits dann auf Wolff/Latussek vom BV Drömling und setzten sich gegen die favorisierte Paarung mit 15:11 und 15:6 durch. Im Herrendoppel erwischten Sven Aits und Andres Westermann einen rabenschwarzen Tag. Sie konnten kein Spiel gewinnen und belegten am Ende den enttäuschenden 21. Platz. Andreas Jeschke spielte an der Seite von Jan Mundtkowski (SG Neustadt/Seelze). Nach einem ungefährdeten Sieg gegen Otholt/Köhler setzte es jedoch eine Niederlage gegen die Gifhorner Helmchen/Neumann. Auch in der Platzierungsrunde musste sich Jeschke mit seinem Partner den Gegnern beugen und belegte am Ende Platz 19. Im Damendoppel spielte Stefanie Battefeld zum ersten Mal auf Landesebene. An der Seite von Stefanie Aits ging das erste Spiel sehr knapp mit 13:15 und 11:15 gegen Theile/Küther verloren. Und auch gegen die Paarung Latussek/Pallero-Lucas hielten die beiden Rintelnerinnen gut mit; erst im Entscheidungssatz mussten sie sich knapp geschlagen geben. Im Spiel um Platz elf machten es die beiden dann aber besser und gewannen gegen Bohmann/Blaurock (TV Cloppenburg) mit 15:6und 15:5. Mit ein bisschen mehr Losglück wäre sogar ein Platz unter den ersten zehn möglich gewesen, doch auch so ist dies ein achtbarer Erfolg bei der Premiere auf Landesebene.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare