weather-image
19°
Lea Seehafer vom MTV Messenkamp holt sich den Titel im Kugelstoßen

Doppelsieg für Antonio Calvin-Rosenau bei den Bezirksmeisterschaften

Leichtathletik (caw). Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Schüler und Schülerinnen A fanden im Wunstorfer Barne-Stadion statt. Als Schaumburger Vertreter gingen Athleten der SG Rodenberg, des TSV Hagenburg, des MTV Messenkamp und der VT Rinteln an den Start.

Adrian Klapper, Lea Seehafer und Antonio Calvin-Rosenau (v.l.).

Erfolgreichster Schaumburger war Antonio Calvin-Rosenau von der VT Rinteln. Der 15-Jährige sicherte sich die Bezirksmeistertitel im Hochsprung und 300-m-Hürden-Lauf. Der 300-m-Hürdenlauf fand am Vormittag bei noch erträglichen Temperaturen statt. Calvin-Rosenau ging sein erstes Rennen über diese Distanz beherzt an, nahm aber Tempo heraus, als er merkte, dass seine Konkurrenten ihm nicht folgen konnten. Erst auf der Zielgeraden packte ihn noch einmal der Ehrgeiz und er setzte zu einem tollen Endspurt an. Seine Zeit von 46,57 Sekunden bedeutet neuen schaumburger Kreisrekord. Mit seiner Leistung im Hochsprung war er trotz des Titelgewinns nicht ganz zufrieden, da er mitübersprungenen 1,71 m deutlich unter seiner persönlichen Bestleistung von 1,80 m blieb. Er kündigte an, bei den anstehenden Niedersachsenmeisterschaften wieder in höhere Höhen "vorzustoßen". Im Weitsprung belegte Calvin-Rosenau mit 5,51 m Rang vier. Dabei ging esäußerst eng zu. Er verpasste Rang drei nur um vier und Rang zwei um acht Zentimeter. Ebenfalls in der Altersklasse M15 starteten Tim Hennies (MTV Messenkamp) und Hermann Zittier (TSV Hagenburg). Zittier belegte im Hochsprung mit 1,59 m Platz vier und im Kugelstoßen mit 9,95 m Platz neun. Hennies erreichte im Kugelstoßen mit 8,21 m Platz 14 und lief im 100-m-Finale in 13,13 Sekunden auf Rang sechs. In der Altersklasse M 14 war Adrian Klapper von der VT Rinteln einziger schaumburger Vertreter. Klapper lief im 100-m-Vorlauf mit 12,88 Sekunden neue persönliche Bestzeit. Diese konnte er im Endlauf nicht ganz bestätigen und kam in einem starken Läuferfeld als Sechster ins Ziel. Im Weitsprung-Wettbewerb belegte er nach dem Vorkampf mit 4,94 m Rang neun und verpasste den Einzug in den Endkampf damitäußerst knapp um einen Zentimeter. In der Altersklasse W15 vertraten Laura Brose (MTV Messenkamp), Anna Wehrmann und Lisa-Marie Brandt (beide SG Rodenberg) die schaumburger Farben. Brose lief im 300-m-Hürden-Lauf in 55,39 Sekunden auf Platz drei und erreichte im Speerwerfen mit 20,24 m Rang neun. Anna Wehrmann überquerte im 800-m-Lauf nach 2:56,87 Minuten als Achte die Ziellinie, Brandt lief in ihrem 100-m-Vorlauf auf Rang drei, verpasste mit ihrer Zeit von 13,79 Sekunden aber knapp den Endlauf. Bei den Schülerinnen A W14 sicherte sich Lea Seehafer vom MTV Messenkamp mit 9,26 m den Bezirkstitel im Kugelstoßen. Sie war in der Konkurrenz die einzige Athletin, der es gelang, die 9-m-Marke zu überstoßen. Auchüberzeugen konnte in dieser Konkurrenz die erst 13- jährige Sophia Brose (ebenfalls MTV Messenkamp). Sie kam mit guten 8,09 m auf Rang vier. Die gute Mehrkämpferin Seehafer startete weiterhin in den Disziplinen 100-m-Lauf und 80 m Hürden. In beiden Disziplinen erreichte sie den Endlauf und belegte schließlich im 100-m-Lauf mit 13,74 Sekunden Rang sieben und im 80-m-Hürden-Finale mit 13,56 Sekunden Rang sechs. Im 800-m-Lauf starteten Meike Niemeyer (TSV Hagenburg) und Vanessa Wenzel (SG Rodenberg). Beiden machten die sehr heißen Temperaturen und das schnelle Anfangstempo zu schaffen. Niemeyer kam nach 2:51,24 Minuten als Elfte ins Ziel, Wenzel folgte in 2:53,38 Minuten auf Rang zwölf. Ein hoffnungsvolles Sprinttalent wächst mit Nele Lenhard bei der SG Rodenberg heran. Die 14-Jährige stellte im 100-m-Endlauf mit 13,44 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf und lief damit auf Rang vier. Ebenfalls auf Rang vier lief die 4 x 100-m-Staffel der SG Rodenberg. Das Quartett Vanessa Wenzel, Lisa-Marie Brandt, Malin Kastening und Nele Lenhard gewann ihren Vorlauf in der sehr guten Zeit von 52,64 Sekunden deutlich. In der Gesamtwertung aller Zeitläufe zogen aber die Staffeln des TSV Burgdorf, der Eintracht Hildesheim und des LC Hansa Stuhr an ihnen vorbei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare