weather-image
Geldspende für den Rintelner Hospizverein

"Domicil" plant eine Tagespflegestätte

Bad Eilsen (sig). Zu einer guten Tat, die einer anderen Gemeinschaft bei ihren schwierigen Aufgaben helfen soll, hat sich das Eilser Pflegeteam "Domicil" entschieden. Es spendete einen Betrag von 500 Euro für den Rintelner Hospizverein. Etwa die Hälfte dieses Betrages war bei einem "Tag der offenen Tür" zusammengekommen, vornehmlich durch eine Tombola. Die "Aufrundung" erfolgte durch den Geschäftsführer Karl-Friedrich Meyer.

Ingeborg Schumer (v.l.), Christine Deppmeyer, Karl-Friedrich Mey

Bei derÜbergabe dieses Betrages an die Vorsitzende des Hospizvereins, Christine Deppmeyer, und deren Stellvertreterin Ingeborg Schumer kündigte Karl-Friedrich Meyer an, dass sich das Pflegeteam "Domicil" wegen der starken Nachfrage von Angehörigen entschieden habe, in der Jahnstraße eine Tagespflegestätte zu eröffnen. Dort sollen bis zu 15 Personen betreut und durch Verhaltenstherapie, kognitives Training und andere das Erinnerungsvermögen fördernde Therapien betreut werden. Zusätzliche Auskünfte können unter der Rufnummer (0 57 22) 28 68 68 eingeholt werden. Die Kontakte zwischen den beiden Einrichtungen in Bad Eilsen und Rinteln bestehenübrigens schon länger. Ingeborg Schumer hatte Mitarbeiterinnen des Pflegeteams "Domicil" an zwei Tagen über die Arbeit des Hospizvereins informiert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare