weather-image
30°
Fürstliche Hofreitschule erklärt barocke Reitkunst hoch zu Pferde - und modern mit Multimedia

Die unsichtbare Reithilfe adelt den Meister

Bückeburg (mig). Adlige Pferde: Zum Saisonauftakt ist in der Fürstlichen Hofreitschule erstmals die "Parade der Fürstenpferde" aufgeführt worden. Die Premiere der neuen Show wurde von den Zuschauern begeistert gefeiert - anschließend blieben viele, um die runderneuerte "Gala der Künste" zu genießen.

Gleich geht's los: Christin Krischke reitet ihr Pferd ein. Foto:

Das Angebot war reichhaltig. Nachdem die Gäste den Marstall besichtigt hatten, konnten sie schon vor Veranstaltungsbeginn einen ersten Blick auf die edlen Rösser werfen. Auf einer Bahn im frühlingsblühenden Schlosspark ritten Wolfgang und Christin Krischke ihre Pferde ein. Eine Zeitreise in die Vergangenheit war dann die "Präsentation der Fürstenpferde". Ziel der neuen Show: das am Hof praktizierte Barockreiten erklären und veranschaulichen. Besonders verständlich auch für die Kleinsten wurden die Ausführungen durch den Einsatz von Multimedia-Elementen. Auf eine Leinwand wurden Fotos verschiedener Pferderassen projiziert, eine Stimme verlas Zitate alter Zuchtmeister: "Die Unsichtbarkeit der Hilfegebung ist das Adelsprädikat der Meister." Durch das Programm führte Oberbereiterin Christin Krischke, die auch einen Einblick in den Stammbaum edler Rösser gab. In einer Choreographie wurden schwierige Figuren und anspruchsvolle Gangarten vorgestellt. Ziel der einstündigen Show ist, die Vielfalt der in Bückeburg zu bewundernden Pferderassen (Berber, Andalusier, Lusitano, Genete, Knabstrupper, Weißgeborener, Lipizzaner) zu zeigen und zu vergleichen. Derzeit besitzt die Hofreitschule 18 Pferde. Den Zuschauern neu vorgestellt wurden der hellcremefarbene, blauäugige "Ulysses" und der Weißgeborene Knabstrupperhengst "Beryll aus der Schützenden Hand", mit denen Christin Krischke rundum zufrieden war: "Sie haben ihre Sache sehr gut gemacht." Karfreitag: 12 Uhr Reitkunstvorführung. 15 Uhr Parade der Pferde. Samstag: 15.30 Uhr Reitkunstvorführung. Ostersonntag: 12 Uhr Parade der Fürstenpferde. 15.30 Uhr Gala der Künste. Ostermontag: 12 Uhr Reitkunstvorführung. 15.30 Uhr Parade der Fürstenpferde.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare