weather-image
20°
VfL-Coach Timo Nottebrock mit der Top-Besetzung zum Verfolger

"Die Null muss stehen!" Bückeburg mit defensiver Ausrichtung in Diepholz

Bezirksoberliga (ku). Alle Jahre wieder! Obwohl die Witterungsbedingungen und aktuellen Prognosen wenig verheißungsvoll sind, Gastgeber SG Diepholz und der VfL Bückeburg sich eigentlich verständigt hatten, die Partie ins nächste Jahr zu verlegen, zeigte sich die Staffelleitung wenig kooperativ. Der Rahmenspielplan durfte nicht geändert werden, die Partie Diepholz gegen Bückeburg wurde für den kommenden Sonnabend angesetzt, Anpfiff in Diepholz ist um 14 Uhr.

Der junge Bastian Schmalkoch (r.) ist in der Bezirksoberliga ang

VfL-Fans, die ihre Mannschaft auch in Diepholz unterstützen wollen, sollten sich kurzfristig erkundigen, ob die Partie stattfinden wird. Wenn gespielt wird, fährt der Fanbus um 11.30 Uhr am Jahnstadion ab. Während der VfL Bückeburg am letzten Spieltag ein etwas mühsames 3:2 gegen das Tabellenschlusslicht Almstedt verbuchte und somit weiter in der Erfolgsspur blieb, musste Diepholz in der letzten Woche zwangspausieren, die Partie in Stelingen wurde abgesagt. Der letzte Auftritt der Diepholzer war am16. November bei dem 2:2 in Wunstorf. Durch die Verzerrung in der Tabelle rutschten die Diepholzer mit 28 Punkten auf den sechsten Tabellenplatz ab, bleiben aber weiter ein heißer Anwärter auf einen der Top-Tabellenplätze. Das Hinspiel konnte der VfL durch Tore von Alexander Bremer und Martin Prange mit 2:0 entscheiden, der Bückeburger Trainer warnt aber, dieses Resultat zum Maßstab für das Spiel zu machen. "Diepholz ist ein starker Gegner, den wir nicht unterschätzen. Wir hatten beim Heimspiel gegen Almstedt wesentlich offensiver agiert, als wir das in Diepholz machen werden. Denn, wenn wir da hinten so blank sind, werden uns die Diepholzer abschießen! Wir werden also unsere Marschrichtung wieder deutlich defensiver ausrichten, hinten konsequent stehen und die Null anpeilen." Personell hat Trainer Timo Nottebrock derzeit keine Probleme, der Kader steht,Überraschungen sind allerdings jederzeit möglich. Und wer Trainer Nottebrock kennt, weiß, dass die unübersehbaren Schnitzer aus dem letzten Heimspiel während der Woche ausführlichst angesprochen und aufgearbeitet wurden.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare