weather-image
17°
Bob Dylan am 18. Oktober in der Swiss Life Hall

Die „Neverending Tour“ stoppt in Hannover

Bob Dylan gilt als lebende Legende und Mythos der Folk- und Rockszene. Für seine musikalischen Leistungen wurde er mit mehreren Grammys und anderen Preisen ausgezeichnet, beeinflusste Musiker wie Eric Clapton, die Stones und die Beatles. 1961 erhielt er seinen ersten Plattenvertrag.

270_008_6628042_dylan.jpg

Mit Songs wie „Blowin‘ In The Wind“ errang der autodidaktische Musiker Weltruhm – Titel wie „Mr. Tambourine Man“, „Like A Rollin‘ Stone“, „All Along The Watchtower“ oder „Mighty Quinn“ wurden von Künstlern wie Jimi Hendrix, The Birds oder Manfred Man zu Welthits und erreichten im Nachhinein bessere Chartplatzierungen, als die von Dylan gesungenen Songs.

1994 startete er ein Comeback auf dem Woodstock-II-Festival und wurde euphorisch gefeiert. 2006 erschien mit „Modern Time“ sein 44. Album, das ihn wieder an die Spitze der US-Charts brachte.

Kaum ein Künstler kann auf so viele Auszeichnungen zurückblicken wie Dylan. 2008 wurde er mit dem „Pulitzer-Sonderpreis“ ausgezeichnet – der 72-Jährige erhielt den Preis für seinen besonderen Einfluss auf die Popkultur und seine „lyrischen Kompositionen“.

US-Präsident Barack Obama verlieh ihm 2009 in Abwesenheit die „National Medal Of Arts“. 2013 wurde er als Ehrenmitglied auf Lebenszeit in die „American Academy of Arts and Letters“ aufgenommen, zudem auf der Frühjahrs-Mitgliederversammlung der Akademie der Künste Berlin am 25. Mai 2013 als neues Mitglied in die Sektion Film- und Medienkunst gewählt.

Swiss Life Hall Hannover, 18. Oktober, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare