weather-image
20°

Die neue Führungsriege ist jetzt komplett

Eilsen. Freude bei Dr. Willy Dreves: Die zwei frisch formierten Gruppen CDU-Hasse und SPD-Grüne im Rat der Samtgemeinde haben den Christdemokraten bei der Auftaktzusammenkunft Montagabend im Restaurant Schulz zum Chef gewählt. Zu Dreves’ Stellvertreter wurde Hans-Jürgen Winkelhake (SPD) gekürt. Den Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann vertreten künftig Kai Alack (erster Stellvertreter) und Dreves (zweiter Stellvertreter). Sämtliche Personalfragen gingen an der Bückeburger Straße einstimmig über die Bühne; Gegenkandidaten gab es nicht.
„Sie haben in den zurückliegenden fünf Jahren das Gros der Beschlüsse stets an der Sache orientiert und am Ende in der Regel einstimmig getroffen. ,Züglein an der Waage’ musste ich daher nie sein“, lobte Schönemann. Als Beamter, so der Samtgemeindebürgermeister, werde er sich auch in den nächsten fünf Jahren keiner Partei verpflichtet sehen. Sprach’s und nahm die sämtliche Ratsmitglieder reihum einzeln per Handschlag in die Pflicht.
„Als Politiker sind Sie an keine Weisungen gebunden“, gab Dreves den Neuen im Rat mit auf den Weg – und ergänzte, den Schalk in den Augen: „Böse Zungen behaupten, als Politiker seien Sie das nur an Überweisungen“. Aber das, so Christdemokrat mit Nachdruck, sei in Eilsen noch nie der Fall gewesen.

Rat

Eilsen. Freude bei Dr. Willy Dreves: Die zwei frisch formierten Gruppen CDU-Hasse und SPD-Grüne im Rat der Samtgemeinde haben den Christdemokraten bei der Auftaktzusammenkunft Montagabend im Restaurant Schulz zum Chef gewählt. Zu Dreves’ Stellvertreter wurde Hans-Jürgen Winkelhake (SPD) gekürt. Den Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann vertreten künftig Kai Alack (erster Stellvertreter) und Dreves (zweiter Stellvertreter). Sämtliche Personalfragen gingen an der Bückeburger Straße einstimmig über die Bühne; Gegenkandidaten gab es nicht.
„Sie haben in den zurückliegenden fünf Jahren das Gros der Beschlüsse stets an der Sache orientiert und am Ende in der Regel einstimmig getroffen. ,Züglein an der Waage’ musste ich daher nie sein“, lobte Schönemann. Als Beamter, so der Samtgemeindebürgermeister, werde er sich auch in den nächsten fünf Jahren keiner Partei verpflichtet sehen. Sprach’s und nahm die sämtliche Ratsmitglieder reihum einzeln per Handschlag in die Pflicht.
„Als Politiker sind Sie an keine Weisungen gebunden“, gab Dreves den Neuen im Rat mit auf den Weg – und ergänzte, den Schalk in den Augen: „Böse Zungen behaupten, als Politiker seien Sie das nur an Überweisungen“. Aber das, so Christdemokrat mit Nachdruck, sei in Eilsen noch nie der Fall gewesen.
Obwohl Ratschef, sieht sich Dreves nicht als Erster unter Gleichen, sondern „nur als Einer unter Gleichen“. Als Bürgervertreter dürften sie alle nicht davor zurückschrecken, zur Not auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Schöne Geste: Als Dreves bemerkt, dass für seinen frisch gewählten Vize Winkelhake kein Blumenstrauß da ist, erklärt er spontan: „Macht nichts Hans-Jürgen. Ich gebe Dir welche von meinem Strauß ab.“ Winkelhake winkt zwar dankend ab, wirkt aber dennoch gerührt.
Auch im Fortgang der Sitzung dreht sich das Personalkarussell, ohne dass jemand Sand ins Getriebe wirft. Dem Verwaltungsausschuss (VA) werden künftig jeweils drei Politiker aus beiden Gruppen angehören. Für die Gruppe CDU-Hasse sind das: Dagmar Söhlke, Dreves und Hartmut Krause. Für die Gruppe SPD-Grüne: Kai Alack, Christel Bergmann und Heinz-Hardy Hoffmann.

Mehr morgen i der LZ/SZ.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare