weather-image
17°
Landwirtschaftskammer Hannover freut sich: Alle haben bestanden

Die jungen Landwirte

Hameln. Die Freisprechungsfeier der jungen Landwirte fand am Mittwoch im Gasthaus Finkenborn statt. An der Feier nahmen die Absolventen aus dem Weserbergland aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg sowie aus der Region Hannover teil. Begrüßt wurden die jungen Bauern von Kreislandwirt Cord Lattwesen aus Hohnhorst.

270_008_7344136_wvh_Ferien_Landwirte_freigesprochen_2014.jpg

Rainer Gerlinger, der Leiter der Landwirtschaftskammer Bezirk Hannover und Gisela Grimme von der Elisabeth-Selbert-Berufsschule dankten den Ausbildern und Prüfern und natürlich auch den Eltern. Cord Heinrich Schweer aus Hülptingsen sprach als Ausbilder und aus Sicht der jungen Landwirtinnen und Landwirte hielt Matthias Bohrßen vom Ausbildungsbetrieb Heinz Widdel in Mesmerode eine kurze Ansprache. Die Übergabe der Urkunden übernahmen die Kreislandwirte Cord Lattwesen und Werner Meier aus Barrigsen.

Friedhelm Kruse von der Landwirtschaftskammer Hannover, Außenstelle Hameln, freute sich, dass alle 12 Prüfungsbewerber aus dem Weserbergland ihre Prüfung mit Erfolg abgeschlossen haben.

Im Vergleich zum starken Vorjahresjahrgang mit 24 Prüfungsbewerbern und 22 erfolgreichen Kandidaten war der diesjährige Jahrgang mit 12 Absolventen zwar um die Hälfte reduziert, bot dadurch aber eine gute Lernsituation. Sechs junge Landwirte haben mit gut abgeschlossen und ebenso viele mit befriedigend. Für das kommende Ausbildungsjahr liegt die Zahl der Absolventen voraussichtlich wieder etwas höher, so Kruse.

Die Teilnehmer haben entweder eine dreijährige Ausbildung (unter Anrechnung des Besuchs einer Berufsfachschulklasse) oder eine zweijährige Ausbildung (Verkürzung durch Abitur oder vorherige Ableistung der Abschlussprüfung in einem anderen Beruf) durchlaufen.

Sechs Landwirte haben ihre Ausbildung im Landkreis Hameln-Pyrmont abgeschlossen, die sechs weiteren in den angrenzenden Regionen im Kreis Holzminden und im Extertal in Nordrhein-Westfalen.

Der Prüfungsteilnehmer mit der besten Gesamtnote aus dem Weserbergland ist Jan Haasper aus Pegestorf (Note 1,80). Er begann seine betriebliche Ausbildung im Gut Röderhof in Diekholzen, Kreis Hildesheim, und schloss sie mit dem folgenden Ausbildungsjahr im Betrieb der Timmermann GbR in Adelebsen, Kreis Göttingen, ab. Jan Haasper hat sich (mit einer Note besser als 2,0) für das Stipendium qualifiziert. Aufgrund der erreichten Note kann die Landwirtschaftskammer Niedersachsen im Rahmen der Begabtenförderung berufliche Bildung den besten jungen Landwirt aus dem Weserbergland für ein Stipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Stärkung der beruflichen Bildung vorschlagen.

Die schriftliche Prüfung für alle Auszubildenden fand am 18. Juni in der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln statt. Die betrieblichen Prüfungen fanden für den Bereich der pflanzlichen Produktion am 21. Mai auf dem Betrieb von Uwe Drinkuth in Bückeburg und am 26. Mai auf dem Betrieb von Moritz Ehle, Rittergut Hofspiegelberg, sowiefür den Bereich der tierischen Produktion am 17. Juli auf dem Betrieb von Hermann Osterhage in Meiborssen und am 22. Juli auf dem Betrieb von Gerald Baust in Krebshagen statt.

Als Landwirt ausgebildet im Landkreis Hameln-Pyrmont wurde Benedikt Bartels bei Familie Rohlfing in Amelgatzen, Hermann Höltje bei Thomas Leweke in Harderode, Kai Uwe Kruse bei der Aerzener Biolandbau KG in Königsförde, Patrick Riechers bei Heinrich Meier-Köpke in Bensen, Rauno Uhlit bei Burkhard Krüger in Holtensen und Michel Woltmann bei Jürgen Kinast in Beber. Aus dem Landkreis Holzminden hat Jasmin Hoffbauerbei Matthias Mahlmann in Vahlbruch-Meiborssen ihre Landwirtschaftslehre absolviert, und im Landkreis Schaumburg hat Sven Wolf bei Matthias Nottmeier in Bückeburg seine Lehre absolviert. Aus den angrenzenden Regionen hat Jan Haasper seine Ausbildung bei Henning Timmermann in Adelebsen absolviert, Franziska Werner bei Arne Krüger in Edemissen, Jan Meier bei Jochen Heykes in Blomberg und Helena Wüllner bei Familie Hiddessen in Extertal-Bremke.ul

Die jungen Landwirte aus den Kreisen Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Holzminden mit den beiden Kreislandwirten Werner Meier (li.) und Cord Lattwesen (2. v. li.).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare