weather-image
23°
SG Hohnhorst-Haste tritt beim Tabellennachbarn TS Großburgwedel an

Die Chancenauswertung ist mangelhaft Siegesmund fordert mehr Selbstvertrauen

Handball (hga). Nach zwei Heimniederlagen in Folge geht die SG Hohnhorst-Haste in der Oberliga wieder auf Reisen. Als Gastgeber wartet der Tabellensiebte TS Großburgwedel zu einem Mittelfeldduell.

Genau das sollte es nicht sein, als direkte Folge der beiden vorausgegangenen Niederlagen ist die SG auf den achten Platz zurück gefallen. Somit hat die SG wie alle anderen Titelfavoriten eine ordentliche Bauchlandung hinter sich, jetzt heißt es wieder aufstehen und weitermachen. Dass in Großburgwedel ein Gegner wartet, der nicht zu den Lieblingsgegnern der Haster zählt, ist eher ein Vorteil. Eine bessere Möglichkeit sich wieder als Mannschaft zu finden und zu präsentieren, kann es eigentlich nicht geben. Beim Rückblick auf die Derbyniederlage gegen den MTV Großenheidorn vom vergangenen Wochenende hat SG-Coach Marc Siegesmund zuallererst den Angriff im Blick gehabt. In eigener Halle 28 Gegentore zu kassieren, geht noch an - 25 eigene Treffer sind einfach zu wenig. Das Tim Kirchmann und Simon Witte zurzeit aus beruflichen Gründen nicht richtig mit der Mannschaft trainieren können, kann nicht als Grund für die vielen vergebenen Chancen herhalten. Witte wird in Großburgwedel fehlen, Kirchmann ist angeschlagen. Hinzu kommen die nicht genommenen Chancen, was viel eher Paul Schirmer betrifft. "Von ihm erwarte ich mehr Selbstvertrauen", erklärt Siegesmund dazu. Martin Engel wird noch Zeit brauchen, um wieder richtig fit zu sein, die Mannschaft hat in den ersten vier Punktspielen bereits gezeigt, wie es ohne Engel gehen muss. Gerade gegen die TS Großburgwedel ist ein geschlossener Auftritt gefordert, die vielen kleinen Unsicherheiten und Fehler der letzten Spiele dürfen sich nicht wiederholen. "Ich verlange von meinen Spielern offene Augen und einen eingeschalteten Kopf, zudem mehr Bissig- keit", fordert Siegesmund von seiner Riege. Es mussnicht schön aussehen, esmuss erfolgreich sein, taktisch diszipliniert mit der Bereitschaft, die eigene Leistung zu 100 Prozent abzurufen. "Den Kampf annehmen und nie zurückstecken", macht Siegesmund noch einmal klar. Der Fan-Bus der SG Hohnhorst-Haste fährt am Sonnabend um 16.45 Uhr vom Bahnhof in Haste ab. Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare