weather-image
23°
Hohnhorst-Haste meldet Zoran Ban vom Lehrter SV als Neuzugang

Die Chance auf Wiedergutmachung SG mit einem Sieg auf Platz fünf

Handball (hga). Drei Tage vor dem Heiligen Abend hat Handball-Oberligist SG Hohnhorst-Haste noch einmal die Chance, den Abstand auf die Tabellenspitze bei zwei Punkten zu halten. Es ist das eine Spiel, welches die SG bislang weniger als die Konkurrenz auf dem Konto hat und die SG zeitweise zum gefühlten Tabellenführer machte. Und der Gegner, der sich in der Haster Sporthalle vorstellen wird, scheint ein passender zu sein: Die HSG Northeim ist Tabellenzwölfter, vom Anspruch der SG als Spitzenteam eine Pflichtaufgabe. Ganz nach oben geht es zumindest in diesem Jahr nicht mehr für die SG, ein Heimsieg würde immerhin das Vorrücken von Platz sechs auf Platz fünf bedeuten.

Nico Blanke nimmt Maß: Gegen die HSG Northeim muss ein Heimsieg

Am vergangenen Wochenende verbaute sich die SG viel selbst, die dritte Heimniederlage war mehr als schmerzlich. Zwar war die HG Rosdorf-Grone ein starker Gegner, aber eben nicht unschlagbar, die SG brauchte zu lange, um ihre Stärken auf dem Parkett richtig zu entwickeln. Zuvorderst die Abwehr war lange Zeit nicht aggressiv und beweglich genug, es fehlte der Druck und Dampf im Übergang zum Angriff. Vor allem die leichten Gegentoreüber die Außenbahnen, bei denen die SG-Torhüter nicht immer eine glückliche Figur machten, dürften unter der Woche ein Thema gewesen sein. Gleiches gilt für den Angriff, der gerade in der desaströsen ersten Hälfte teils unglaubliche Fehler produzierte. Etliche Anspiele waren zu ungenau, übereilte Abschlussversuche und zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr waren zu sehen. Das soll sich nun nicht so schnell wiederholen, Mannschaft und Trainer sind gefordert, vor eigenem Publikum Wiedergutmachung zu betreiben. Allerdings steht die Falle schon bereit, der Gegner verlangt ernst genommen werden, und dasüber die gesamten 60 Spielminuten. Eine aggressive Körpersprache muss den Gästen schnell klar machen, wer da das Sagen auf dem Parkett hat. Zur endgültigen Mahnung reicht ein Blick auf die vergangene Saison, dort gab die SG in beiden Spielen gegen Northeim je einen Punkt ab. Insbesondere der HSG-Torhüter Marc-Oliver Wode war ein Ärgernis, hier ist die SG gut beraten, konzentrierte Abschlüsse zu suchen. Im Vorfeld dieser Begegnung teilte die SG eine Neuverpflichtung mit. Vom Lehrter SV kommt Zoran Ban, der von GWD Minden II nach Lehrte wechselte, dort keinen Fuß fasste und nun bei der SG den Rückraum stärken soll. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare