weather-image

DFB-Mobil am 16. Juli ab 18 Uhr in Enzen

Jugendfußball (peb). Wissenstransfer und Kompetenzstärkung, nicht über das Internet oder im Fernstudium, sondern mittels einer freundlichen und direkten Ansprache - darum geht es bei der Aktion "DFB-Mobil". Qualitativ hat DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger das Ziel formuliert: "Wir wollen den großen Bedarf seitens unserer Vereine an Unterstützung, an Information und Qualifizierung erfüllen, und zwar direkt vor Ort."

Die vom Lehrausschuss des NFV-Kreises Schaumburg und dem TuS "Schwarz-Weiß" Enzen organisierte Auftaktveranstaltung im Niedersächsischen Fußballverband (NFV) am 16. Juli in Enzen, richtet sich an alle Fußballvorstände des Kreises, insbesondere deren Jugendleiter, Trainer, Betreuer und natürlich auch an alle interessierten Eltern. Der Start in Enzen erfolgt um 18 Uhr mit einer Lehrvorführung für E-Junioren unter der Leitung der A-Lizenztrainer Dieter Schrader und Rolf Schütze. Danach kann das DFB-Mobil besichtigt werden und die Beteiligten erfahren, für welche Veranstaltungen sie das DFB-Mobil buchen und nutzen können. Zum Abschluss gibt es eine Frage- und Diskussionsrunde für alle Teilnehmer mit den DFB-Trainern und Verantwortlichen des Fußballkreises. Inhabern der Fachübungsleiterlizenz C-Fußball werden bei Vorlage des Testatheftes drei Unterrichtseinheiten als Fortbildung anerkannt. Sollte die Bilanz der bundesweit etwa 150 Veranstaltungen während der Pilotphase positiv ausfallen, wird der Fuhrpark von bisher schs auf insgesamt 30 Fahrzeuge durch Merdedes Benz aufgestockt. Weitere Informationen sind im Bereich "Aus- und Weiterbildung" im Internet auf den Seiten des Deutschen Fußballbundes unter www.dfb.de hinterlegt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare