weather-image
26°
Bosse am 30. November im Capitol

Deutschsprachiger Indiepop vom Feinsten

„Früh übt sich, wer ein Meister werden will“, dachte sich Axel Bosse, der mit seiner Band „Hyperchild“ bereits im Alter von 17 Jahren in Besitz eines Plattenvertrages beim Major-Label Sony war. Nach dem Motto „Es hat nicht sein sollen“, löste sich die Band auf und Axel startete 2003 seine Solokarriere unter dem Namen Bosse. 2005 erschien das Debütalbum „Kamikazeherz“, ein Jahr später mit „Guten Morgen Spinner“ der Zweitling. Nach „Taxi“, stieg der vierte Longplayer „Wartesaal“ sensationell auf Platz 16 der Albumcharts ein. Das Liebeserklärungs-Lied „Frankfurt Oder“ sang er im Duett mit Anna Loos von der Band Silly und belegte mit diesem Song beim „Bundesvision Song Contest“ für Niedersachsen den dritten Platz.Inspiration findet Bosse auf zahlreichen Reisen. Der umtriebige Künstler pendelt zwischen Hamburg und der Türkei, wo seine Frau, eine erfolgreiche Schauspielerin, und die Tochter leben.

270_008_5000263_Bosse.jpg

Beginn: 20 Uhr. Karten: NDZ 05041/78910.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare