weather-image
24°
Für das Konzert mit dem Hip-Hop-Pionier gibt es fünf mal zwei Karten zu gewinnen

Der Rhythmus, bei dem jeder mit muss: Mit Toni L. feiern, bis der Arzt kommt

Rinteln (rnk). Auf dem "Splash"-Festival bei Leipzig hinterließ er Tausende von begeisterten Fans, an diesem Freitag will er ab 21 Uhr den Brückentor-Saal rocken: Toni L., lebende Heidelberger Hip-Hop-Legende und Miterfinder des sprachgewaltigen deutschen Raps, beginnt in Rinteln seine Deutschlandtournee. Unsere Zeitung verlost für dieses Konzert fünf malzwei Eintrittskarten.

Der Hip-Hop-Pionier und seine Meute: Toni L. will mit "Safarisou

Zugleich gab Organisator Hendrik Kubitzky in dieser Woche bekannt, dass an der Abendkasse 100 Karten zu jeweils acht Euro an Schüler und Studenten verkauft werden. Ansonsten kostet der Eintritt an der Abendkasse zehn Euro. Möglich machen die Preissenkung zwei Faktoren: Zum einen die Sponsoren, die teilweise schon lange Jahre mit Kubitzky zusammenarbeiten, und die Organisation. Während auf den größeren Konzerten und Festivals die einzelnen Bausteine wie Bühnenaufbau, Lichttechnik oder Catering von Produktionsfirmen übernommen werden, ist im Brückentorsaal noch alles Handarbeit - Kubitzky kann sich auf "RIA" verlassen: den Verein "Rinteln in Aktion", vor Jahren gegründet, um in der Weserstadt Partykultur zu etablieren. Das ist "RIA" mit zwei Weser-Massiv-Festivals auch bestens gelungen, Toni L., der im letzten Jahr mit Rapper Torch den Headliner gab, zeigte sich bestens zufrieden mit dem Ergebnis des Auftritts. In diesem Jahr fällt das Festival im Steinbruch bekanntlich aus, ist aber keineswegs vom Tisch. Ganz im Gegenteil, Kubitzky überlegt, ob er die dritte Auflage nicht deutlich größer aufzieht: Für rund 5000 Besucher. Und das muss nicht unbedingt in Rinteln sein, Kubitzky sucht landkreisweit ein geeignetes Areal. Zum Konzert: Hip-Hop ist zwar nicht tot, aber bei Toni L. ist bekanntlich jetzt der Funk dran. Sicherlich wird es auch den einen oder anderen Hit aus den Tagen von "Advanced Chemistry" geben, jener legendäre Heidelberger Hip-Hop-Band, die als erste die Situation der Migrantenkinder in den Mittelpunkt ihres Werkes stellten, aber im Zentrum des Konzertes steht fraglos der Power-Funk: Gute zwei Jahre ist es nun her, dass Toni L. und die Heidelberger Funk-Combo "Safarisounds" zusammentrafen. Seitdem hat ihr Sound viele Leute infiziert und verschüttete Funkinstinkte geweckt. Ihre erfolgreiche Mission haben Toni L. und "Safarisounds" jetzt in eine Form gegossen: "Funkanimal" - ein Album, das Rap und Funk zusammenbringt und die Songwriterqualitäten eines Toni L. mit dem wuchtigen, intuitiven Sound einer eingespielten Funkband verbindet: "Funk ist der Baumstamm und Rap ist nur einer seiner vielen Äste," sagt Toni L., "der Funk setzt die Pausen zwischen den Tönen, und ermöglicht so freie Sicht auf den puren, animalischen Vibe." Im Vorprogramm spielen die von beiden Massiv-Festivals bestensbekannten "Lowrider" - ebenfalls Funk vom Feinsten. Kontakt: Die Gratiskarten für das Konzert gibt es heute ab 12 Uhr unter der Rufnummer (05751) 4000-523. Und weil eine Verlosung nach einer Frage verlangt, kommt sie hier: Wo traten Torch und Toni L. im letzten Jahr in Schaumburg auf? Das sollte doch zu schaffen sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare