weather-image
19°
HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf gegen die HSG Laatzen-Rethen

Der Meisterschaftsfavorit kommt

Handball (mic). Die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf erwarten als krasser Außenseiter das selbst ernannte Spitzenteam der HSG Laatzen-Rehten zum Duell.

HSG-Außenspielerin Nicole Kanz (r.) soll für Tore sorgen. Foto:

Doch nach dem 20:26- Heimdebakel gegen das Schlusslicht SG OST Himstedt/Bettrum fehlten HSG- Erfolgscoach Thorsten Fehrens die Erklärungen. Auch die heftige 17:31-Pokalschlappe gegen den Oberligisten HSC Hannover wirft einige Fragen bei den HSG-Verantwortlichen auf. "Mit diesem Kader können wir nur Meister und Aufsteiger in die Oberliga werden", lautete die Parole zu Saisonbeginn aus Laatzen. Doch nach dem Fehlstart mit 2:4-Punkten wurde der Meisterschaftsaspirant frühzeitig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. "Wer vorne mitspielen will, darf sich keine Ausrutscher erlauben. Daher müssen wir unser Saisonziel neu über- denken", meint Fehrens ärgerlich. "Wir werden uns von den Niederlagen der HSG nicht blenden lassen. Ich erwarte einen hoch motivierten, spielstarken Gegner. Wir versuchen, unser Spiel aufzuziehen und müssen alles geben", fordert HSG-Trainer Axel Kliver. Disziplin und Treffsicherheit sind gefragt. Bei den oberligaerfahrenen Gästen gilt das Hauptaugenmerk der linken Angriffsseite mit Beatrix Weimann und Linksaußen Solveig Freyberg. Im Rückraum ziehen Jessika Murrer und die torgefährliche IrisBruns die Fäden. Die angeschlagene HSG-Crew darf sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben. In Bestbesetzung will die Kliver-Sieben den großen Favoriten ärgern. Anwurf: Sonntag, 16.15 Uhr.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare