weather-image
22°
Obernkirchen gegen VfB Eimbeckhausen

Deppe mit SVO-Spiel zufrieden

Bezirksliga (jö). Wenn das Schlusslicht gegen den Tabellenvorletzten spielt, dann sind keine fußballerischen Kunststücke zu erwarten. Der SV Obernkirchen trägt am Sonntag sein zweites von vier Heimspielen in Folge aus. Zu Gast ist der VfB Eimbeckhausen, der zwar theoretisch noch Chancen auf den Klassenerhalt hat, praktisch aber wohl auch in die Kreisliga zurück muss.

Beim Tabellenfünfzehnten wurden in der Rückrunde eklatante Schwächen aufgedeckt. Eimbeckhausen wirkte häufig demoralisierter als der SV Obernkirchen, der sich lange an den Gedanken des Abstiegs gewöhnen konnte. Trainer Lars Deppe behilft sich Woche für Woche mit einer immer neuen Notelf und war unter diesen Umständen auch mit der 2:4-Niederlage in Koldingen nicht unzufrieden. "Wir erspielten uns einige Chancen und beide Elfmeter gegen uns waren fragwürdig." Koldingen gewann insgesamt zwar verdient, doch der Auftritt der mit Jugendlichen aufgefüllten SVO-Behelfstruppe war in Ordnung. Der im Sommer anstehende Wechsel von Sandro Kampf vom Nachbarn TuS Sülbeck zum SV Obernkirchen führte dazu, dass der Torjäger nicht mehr für den Kreisligisten spielt. Von wem die Initiative zur Trennung ausging, ist allerdings unklar. Vom TuS Sülbeck und dem Spieler gibt es unterschiedliche Darstellungen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare