weather-image
12°

Dennis Lathwesen führt HSG-Reserve zum 23:22-Sieg

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord II hat in der WSL-Oberliga einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Beim TV Garmissen-Ahstedt nutzte die HSG ihre Außenseiterrolle und gewann 23:22 (8:12).

"Jeder wusste um den Ernst der Lage und hat entsprechend agiert", lobte HSG-Coach Rolf Deckert die Einstellung seiner Mannschaft. Der Beginn war wenig verheißungsvoll, 2:5 (10.) lag die Landesliga-Reserve hinten. Über einen konzentrierten Angriff gelang das 7:7 (20.), ehe eine doppelte Unterzahl und zwei verschossene Siebenmeter für den 8:12-Pausenrückstand sorgten. "Es war eine Topeinstellung, niemand hat den Kopf hängen lassen", beschrieb Deckert die zweite Hälfte. Aus einer starken Abwehr mit den herausragenden Markus Lübke und Dennis Lathwesen drehte die HSG-Reserve das Ergebnis auf 20:17 (50.) Noch einmal kam beim 21:22 ein Rückstand, ehe Lathwesen in der letzten Spielminute den umjubelten 23:22-Endstand erzielte. HSG II: Asche 8, Menzel 5, Braun 4, Lathwesen 3, Lübke 3.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare