weather-image
12°
Ampelanlage in Westendorf wirdübersehen

Dauerlicht statt schwarzer Löcher

Westendorf (who). Formal ist alles in Ordnung mit der Ampelanlage an der Bundesstraße 83 in Westendorf. Die praktische Wirklichkeit verlange aber Nachbesserung, erklärt die WGS-Fraktion des Ortsrates für Deckbergen, Schaumburg und Westendorf in einem Schreiben an die Straßenbaubehörde in Hameln. Den Hintergrund erklärt Antje Rinne von der WGS-Fraktion: Das Hauptproblem bei der Ampelanlage ist deren Wahrnehmbarkeit.

Denn durch die sogenannte "Dunkelschaltung" sind die Signalleuchten nur in Betrieb, wenn Fußgänger oder Fahrradfahrer im Bedarfsfall per Knopfdruck für Licht sorgen. Offenbar durch Gewöhnung an die meist ruhende und deshalb dunkle Ampel fahren Kraftfahrzeuge auch dann durch, wenn die Signale auf Gelb oder sogar Rot stehen. Antje Rinne: "Das habe ich selber erlebt, das berichten die Anwohner, die täglich die Ampelanlage benutzen und das berichten Radfahrer, die die Ampelanlage benutzen, um die an dieser Stelle dreispurige stark befahrene Bundesstraße 83 zu überqueren. Die Wahrnehmungen und Schilderungen seien immer dieselben, berichtet Antje Rinne: "Ich bin gerade noch davongekommen, weil ich gewartet habe, ob das Fahrzeug wirklich anhält" oder: "weil ich noch rechtzeitig zurückspringen konnte..." Deshalb die Bitte an die Straßenbehörde, die Entscheidung noch einmal zu überdenken und auf Dauerlicht umzustellen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare