weather-image
24°
Tierischer Natururlaub in der Uckermark

Das Tempo bestimmt hier der Esel

Man muss nicht gut in Mathematik sein, um zu erkennen, wie schön die Uckermark ist: Mehr als 400 Seen gibt es hier, 200 Herrenhäuser, 160 historische Kirchen. Dass diese Landschaft, die zu jeder Jahreszeit zu betören weiß, ein Eldorado für passionierte Spaziergänger ist, scheint klar. Die im Nordosten Deutschlands gelegene Uckermark bietet mehr als 1 000 Kilometer Wanderwege für bewegungsfreudige Gäste. Zum Beispiel den märkischen Landweg, der 2009 vom deutschen Wanderverband zertifiziert wurde. Oder der „Doppelte Boitzenburger“, der vom „Wandermagazin“ zu Deutschlands schönstem Wanderweg in der Kategorie der Tagestouren gekürt wurde.

Wandern zum Haus am See: Petra und Günther Albrecht erkunden die

Autor:

Andrea Himmelstoss

Auch Wassersportlern und Radfahrern bietet die sanft gewellte Landschaft viel Abwechslung. Während die einen vom Kanu aus seltene Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten, radeln die anderen im sanften Auf und Ab durch die abwechslungsreiche Landschaft der Uckermark.

Hundebesitzer können ihren vierbeinigen Freunden in der Uckermark ebenfalls Gelegenheit zu jeder Menge gesunder Bewegung geben. Die originelle Alternative zum Spaziergang mit Hund ist übrigens eine Eselswanderung. Eine geführte Tour mit den ruhigen und genügsamen Tieren leitet nicht nur zu den schönsten Zielen in der Region. Nein, sie entspannt auch ungemein – denn das Tempo bestimmt der Esel. Und der hat bekanntlich immer Muße und nimmt sich gern die Zeit, das saftige Grün am Wegesrand zu genießen.

Weitere Informationen online unter www.tourismus-uckermark.de, telefonisch unter 0 39 84/83 58 83.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare