weather-image
17°

Das Sommermärchen 2006 wiederholt sich

Deisterstraße

Hameln (ube/CK). Jubel, Trubel, Heiterkeit. Ganz Hameln ist aus dem Häuschen. Tröten. Hupen. Schreien. So hört sich Glück an. Die Fans der deutschen Elf liegen sich am späten Sonntagabend in den Armen – und schwenken Fahnen. Poldi, Klose, Müller und Cacau sind Helden. 4 : 0-Sieg gegen Australien im ersten Vorrundenspiel – könnte der WM-Start für Deutschland schöner sein? Die Deisterstraße wird wieder zur Fan-Meile. Dort treffen sich die Massen. Geschminkt, mit oder ohne Fähnchen. Fröhlich und friedlich wird gefeiert. Bis tief in die Nacht. Es ist zwar nur 14 Grad warm, aber den Fans – viele tragen Trikots – ist an diesem Sonntagabend warm ums Herz. Miriam (17) lacht: „Ich könnte mir vor Freude das T-Shirt vom Leib reißen.“ Ahmed (21) umarmt sie: „Ich bin zwar Türke, lebe aber in Deutschland. Klar, dass ich zu Deutschland halte.“
 Schwarz-rot-goldene Fähnchen werden geschwenkt und dazu tüchtig in afrikanische Vuvuzelas aus Plastik geblasen. Tröööööööööt.... Und wieder fährt der Autokorso. Noch länger, noch bunter, noch lauter. Mehr als 300 Wagen nehmen teil. Weit über 2000 Menschen schauen zu. Um 22.40 Uhr lässt Polizei-Einsatzleiter Wilfried Ludwig die Meile sperren. Nichts geht mehr. Die Fans tanzen ausgelassen vor der abgeriegelten Aral-Tankstelle auf der Straße. Das Sommermärchen von 2006 wiederholt sich.
 Die Rattenfänger-Halle, wo die HMT mit Unterstützung der Sparkasse Weserbergland Public Viewing anbietet, kocht über. 2400 Frauen und Männer springen vor Freude in die Luft. HMT-Chef Harald Wanger: „Genial! Besser als zu den besten Handballzeiten. Auch Sparkassen-Werbeleiter Bernhard Kruppki ist begeistert: „Hier steppt der Bär!“
 Hochstimmung auch in der ehemaligen Dewezet-Rotation, die an die Telekom verkauft worden war und seit 23 Jahren leer steht, herrscht gespannte Erwartung: Hier hat die Zeitung mit Unterstützung der Stadtsparkasse zum Public Viewing eingeladen. An den Bierzelt-Garnituren und auf der Tribüne sitzen Sportfans und auch solche, die sonst mit Fußball nicht allzu viel am Hut haben – nahezu alle sind in Deutschland-Trikots gekleidet, haben Fahnen Hüte und Tröten dabei.
 Und dann – die achte Minute: Podolski trifft zum 1:0 für Deutschland. Die Fans reißen die Arme hoch, springen von den Bänken. Als Klose in der 28. Minute nachsetzt zum 2:0, scheint der Jubel schon schier grenzenlos. Auch verpasste Chancen werden bejubelt. „Alles richtig, nur der Winkel stimmte nicht“, konstatiert Steven Butcher. Er ist zwar Engländer, drückt aber gemeinsam mit seinen deutschen Freunden unserer Nationalelf die Daumen. Beim 3:0 von Müller und unmittelbar danach beim 4:0 von Cacau liegen sich schon alle in den Armen. Dieser WM-Sommer fängt gut an!

Zum Video  Zur Bildergalerie

Deisterstraße
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare