weather-image
23°
Kollegium sagt Ja: Grundschule Am Harrl springt kurzfristig ein / Bildungsauftrag erfüllen

Das Krengelfest ist für dieses Jahr gerettet

Bückeburg (rc). Das Krengelfest ist für dieses Jahr gerettet. Die Grundschule Am Harrl wird das Fest im Rahmen einer kleinen Feier am Ursprungsort oben am Harrl gegenüber dem "Alten Forsthaus" feiern - dem ältesten Sportplatz Niedersachsens. Das teilte der Rektor der Grundschule, Wolfgang Voß, gegenüber unserer Zeitung mit.

Nach der Hiobsbotschaft am vergangenen Mittwoch im Schulausschuss, als die Grundschule im Petzer Feld für alle völlig überraschend mitgeteilt hatte, das Fest in diesem Jahr nicht organisieren zu wollen, hatte die Grundschule an der Ulmenallee kurzfristig ihr Kollegium zusammengerufen. Hier erklärte die Schule ihre Bereitschaft, das Fest kurzfristig Anfang Juli durchführen zu wollen, wenn auch im kleineren Rahmen und nicht auf dem Marktplatz der Stadt. Nach einem Sternmarsch wollen sich die Grundschüler oben auf dem Platz versammeln und dort des berühmten Gesundheitsvorreiters der Stadt Bückeburg gedenken: Dr. Bernhard Faust. Es wird musiziert, ein Tauziehwettbewerb veranstaltet und natürlich die berühmten Krengel verteilt. Mit diesen Krengeln belohnte Dr. Bernhard Faust damals die Kinder, die zu ihm gekommen waren, um sich gegen Pocken impfen zu lassen - die erste regelmäßige Pockenschutzimpfung in Deutschland. Wie Voß sagte, seien die Schulen in der Region verpflichtet, dass Fest zu feiern und so dieses berühmten Mannes zu gedenken: "Das ist unser Bildungsauftrag." Das Fest werde seit 1802 oder 1804 - über das exakte Jahr streiten die Gelehrten - gefeiert: erst von Ärzten, dann von Schülern organisiert. Diese Tradition gelte es aufrecht zu halten. Dr. Faust sei ein großer Humanist und Arzt gewesen. Dies zeige sich zum Beispiel darin, dass noch heute die Universität Marburg eine Dr.-Faust-Medaille verleihe. Voß betonte: "Wir machen es nicht, um die Grundschule Im Petzer Feld in den Regen zu stellen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare