weather-image
27°
Förderverein Löwensen im Emmertal blickt auf vielfältige Aktivitäten für sein Dorf

Das Dorf mit den schönen Beeten

BAD PYRMONT/LÖWENSEN. Folgt man dem Jahresbericht des Vorsitzenden Bernhard Bunzel, so lässt sich eine vielfältige Aktivität des Fördervereins zugunsten der Dorfgemeinschaft Löwensen vernehmen.

270_0900_34667_wvh_0203_Foerderverein_Loewensen_DSCN8403.jpg
Avatar2

Autor

Klaus Titze Reporter

„Ein herausragendes Ereignis im vergangenen Jahr war die Umsetzung unseres Projekts ‚Insektenhotel‘. Mit fachmännischer Hilfe der AIBP konnte es auf einer Streuobstwiese nahe dem Sportplatz aufgestellt werden. Die Verwirklichung beweist auch unseren Blick auf die Naturverbundenheit des Fördervereins und des gesamten Dorfes“, kommt recht stolz über das Geschaffene von ihm in der Jahreshauptversammlung rüber.

Nun soll noch im Bereich des Sportplatzes eine Informationstafel Neugierige darüber aufklären, welche Bewandtnis das Gebilde auf sich hat, wie die Unterkunft für die kleinen Lebewesen aufgebaut ist und wer darin wie und wo als Gast anzutreffen sein wird. Immerhin hat sich der Verein diese Attraktion mehr als 1000 Euro kosten lassen, ist sich jedoch auch sicher, dass sich die Investition gerade im Bereich einer Streuobstwiese durch zahlreiche und unterschiedlichste Bewohner lohnen dürfte.

Eine weitere Informationstafel, die sich allerdings mit der Gründungsgeschichte des Dorfes auseinandersetzen soll, konnte laut Bunzel noch nicht endgültig ausgeführt werden, sei jedoch in der weiteren Umsetzung begriffen. Diese Tafel soll im Bereich des Reitstalles der Dorfgemeinschaft aber auch Touristen Aufschluss über Löwensens Entstehung geben. Gerade Historisches sei über den Förderverein zu erhalten, so zum Beispiel die langsam zur Neige gehenden Exemplare der Dorfchronik. „Nicht mehr viele Drucke können über mich bezogen werden“, erinnert Sieglinde Patzig-Bunzel, die 2. Vorsitzende des Fördervereins.

Darüber hinaus befände sich im Besitz des Vereins eine größere Sammlung historischen Filmmaterials, das zu besonderen Anlässen von Interessierten ausgeliehen werden kann. „So manches Vereinsmitglied oder so mancher Dorfbewohner dürfte sich köstlich über die Filmaufnahmen beispielsweise früherer Dorffeste amüsieren und wohl die ein oder anderen damals noch jungen Teilnehmer wiederentdecken“, so der Werbeblock des Fördervereins für diejenigen, die sich mit historischem Material über das Dorf Löwensen beschäftigen möchten. „Doch nicht nur der Blick in die Vergangenheit, sondern auch unser aktuelles Erscheinungsbild möchten wir im Fokus behalten“, erwähnt die 2. Vorsitzende. Damit zielt sie auf die sogenannte Hack-Gruppe, die sich bislang den zahlreichen Blumenbeeten des Ortes annahm. „Löwensen, das ist doch das Dorf, wo die schönen Beete sind“, zitiert sie einen ihr gegenüber gemachten Ausspruch. Damit dieses auch weiterhin zum Eindruck über das Dorf gehört, müsse sich allerdings eine gesteigerte Aufmerksamkeit und auch Beteiligung an der Verschönerung entwickeln, denn in der letzten Zeit seien es nur noch wenige, die Hand anlegen und mitwirken würden.

„Vielleicht gelingt es uns ja auch, jüngere Dorfbewohner dafür zu begeistern, sich für die Schönheit und Attraktivität des Dorfes einzusetzen“, sagt sie zuversichtlich. Wenn Anwohner im Sommer die Beete mit Wasser versorgen würden, brächte dies eine dauerhafte Blumenpracht. So viel Engagement danken die Mitglieder mit einem einstimmigen Votum, mit dem nicht nur Bernhard Bunzel in seinem Amt als Vorsitzender, sondern der gesamte Vorstand per Wiederwahl bestätigt wird.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare