weather-image
17°
VG Stadthagen/Bergkrug siegt beim TSV Burgdorf 3:1 und steigt in die Oberliga auf

Dank Schützenhilfe - Werder-Truppe Meister

Volleyball (seb). Die Sensation ist perfekt. Durch einen 3:1-Erfolg beim Tabellenzweiten TSV Burgdorf brachte die VG Stadthagen/Bergkrug die Meisterschaft in der Verbandsliga in trockene Tücher.

Großer Jubel bei der VG Stadthagen/Bergkrug nach dem 3:1-Sieg in

Verbandsliga Herren: TSV Burgdorf - VG Stadthagen/Bergkrug 1:3 (21:25, 24:26, 25:19, 21:25). Eine starke Mannschaftsleistung sicherte dem Team um Spielertrainer Jörg Werder den 3:1-Sieg bei Verfolger TSV Burgdorf. Die VG-Truppe profitierte auch von der Schützenhilfe des TKW Nienburg, der das Derby beim VC Nienburg gewann. Der Tabellenführer aus der Kreisstadt und der Gastgeber begannen nervös. Beiden Teams war die große Bedeutung der Partie anzumerken.Viele Fehler wurden produziert. In der Endphase agierte die VG aber konzentrierter und gewann Durchgang eins. Im zweiten Satz zog Burgdorf auf 19:10 und 24:19 davon. Werder wechselte und brachte Uli Krick, Matthias Milde und Haider Hussain. Die Neuen schlugen voll ein und drehten den Satz zum 26:24. Eine kleine Vorentscheidung. Zwar stemmte sich der TSV noch einmal gegen die Niederlage und gewann den dritten Abschnitt mit 25:19, aber die VG ließ in Durchgang vier nichts anbrennen und machte mit 25:21 den Sack zu. "Timm Bustorf im Angriff und Uli Krick im Mittelblock boten eine Glanzvorstellung. Das große Plus in diesem Match war unsere ausgeglichene Bank. Wir konnten ohne Substanzverlust wechseln. Alle zehn Spieler haben einen großen Anteil an diesem Sieg", stellte Coach Jörg Werder klar. Die VG-Spieler hatten die Pflicht erfüllt. Nun war man auf VG-Seite abhängig von den Ergebnissen des VC Nienburg. Der Verfolger und Aufstiegsfavorit erwischte einen rabenschwarzen Tag. In eigener Halle quälte sich der VC zum 3:2-Erfolg über Hastenbeck. Der VC war also immer noch auf Meisterkurs. Im Stadtduell gegen den TKW erlebte dann der VC sein blaues Wunder und ging mit 1:3 baden. Dadurch stand die Meisterschaft der VG Stadthagen/Bergkrug und der Aufstieg in die Oberliga fest. Der VC Nienburgwurde sogar nur Dritter hinter dem TSV Burgdorf. SW Garbsen - VG Hagenburg 3:2 (20:25, 25:17, 19:25, 25:12, 15:11). Auch am letzten Spieltag hielt die Pleitenserie der VG Hagenburg an. Die Starke-Sechs strauchelte beim Schlusslicht. Zunächst schien die VG nochmals den Erfolgsweg zu finden. Sebastian Roß übernahm das Zuspiel, dafür rückte Trainer Hartmut Starke in den Außenangriff. Die VG führte bereits mit 2:1-Sätzen und erlebte dann den totalen Einbruch. Viele Fehler und im Angriff nur noch ein laues Lüftchen. Der Gastgeber glich aus und konnte im Tie-Break weiter zulegen. Die Starke-Sechs verlor und landete in der Rückrunde nur einen einzigen Sieg.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare