weather-image
15°
Kreismeisterschaften in Stadthagen mit 185 Teilnehmern aus 17 Vereinen

Daniel Stolper und Patrick Söhle räumen im Jahnstadion kräftig ab

Leichtathletik (cwo). Bei durchwachsener Witterung ermittelten die schaumburger Leichtathleten ihre diesjährigen Kreismeister im Jahnstadion in Stadthagen. Klaus Leszczynski vom ausrichtenden Post SV Stadthagen freute sich über 185 Teilnehmer aus 17 Vereinen.

100 m der Schüler A M14: Es siegt Frederic Hempelmann (891) vor

Der Post SV Stadthagen musste die Meisterschaften in diesem Jahr ohne die gewohnte Unterstützung des Vorstandes des KLV Schaumburg über die Bühne bringen, da außer EDV-Wart Joachim Schmidt und Sportwart Paul Junk keine Vorstandsmitglieder vor Ort zur Verfügung standen. Die PSV-Riege meisterte diese umfangreiche Aufgabe unter der Leitung von Leszczynski und der kurzweiligen Kommentation des Stadionsprechers Helmut Machule zur vollen Zufriedenheit aller Anwesenden. Die Leistungen der schaumburger Athleten profitierten insbesondere in den Sprintdisziplinen von dem kräftig wehenden Rückenwind im Jahnstadion. Dieser schien aber auch die Speerwerfer zu motivieren und sowohl den Hoch- als auch den Weitspringern gelang es ohne Probleme, sich auf die äußeren Bedingungen einzustellen. Schnellster Sprinter war einmal mehr Patrick Söhle von der SG Rodenberg. Der Abiturient legte die 100 m in 11,58 s zurück. Konkurrenz erwächst dem Rodenberger zusehends in dem inzwischen zum Allrounder gereiften Speerwurf-Kreisrekordler Daniel Stolper (TSV Bückeberge), der nur vier Hundertstel nach Söhle die Ziellinie überquerte. Aber auch der B-Jugendliche Tobias Emiljanow (Luhdener SV - 11,90 s) und A-Schüler Adrian Klapper (VT Rinteln - 12,14 s) ließen mit ihren Sprintzeiten aufhorchen. Schnellste weibliche Teilnehmerinüber die Sprintdistanzen war Wiebke Hoth vom TSV Bückeberge, die sowohl die 100 m (13,16 s) als auch die 200 m (26,96 s) für sich entschied. Ebenfalls sehr schnell unterwegs waren Nele Lenhard (SG Rodenberg - 13,26 s), Lisa-Marie Brandt (SGR - 13,42 s) und Julia Brand (VT Rinteln - 13,45 s). Auf der 75-m-Strecke distanzierte Lukas Wündsch vom Post SV Stadthagen mit seiner Zeit von 10,52 s die männliche Konkurrenz um mehr als eine halbe Sekunde. Mithalten konnten dagegen seine Vereinskameradin Anna Angelis (10,48 s) und Cathrin Stöber vom TSV Bückeberge (10,64 s). Die schnellste Zeit über 75 m erreichte Nina Böhm von derSG Rodenberg mit 10,34 s. Auch auf der 50-m-Strecke lieferte mit Vero Merseburger (VfL Bückeburg) in 7,68 s eine weibliche Vertreterin die schnellste Zeit ab. Auf der Mittelstrecke sorgte Anissa Eberhardt (TWG Nienstädt/Sülbeck) für einen Paukenschlag. Die 12-Jährige lief der Konkurrenz beherzt auf und davon und erreichte nach 2:36,47 Minuten vor Nina Böhm (SGR - 2:40,32 min) und Anja Schmidt (TuS Niedernwöhren - 2:45,22 min) das Ziel. Mit dieser Zeit verpasste Eberhardt den Kreisrekord ihrer Altersklasse denkbar knapp um fünf Hundertstelsekunden und belegt derzeit Platz sechs in der niedersächsischen Bestenliste. Den Hochsprungwettbewerb der Schülerinnen B gewann Jennifer Panske (VfL Bückeburg) mit 1,34 m höhengleich aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen vor Jessica Bredemeyer von der TWG Nienstädt/ Sülbeck. Bei den A-Schülerinnen siegten Sophia Brose (W14 - 1,46 m) und Nele Lenhard (W15 - 1,50 m) ungefährdet. Im Hochsprung der männlichen Jugend B steigerte Antonio Calvin-Rosenau von der VT Rinteln seine persönliche Bestleistung auf beachtliche 1,88 m. An der Höhe von 1,90 m scheiterte der 16-Jährige drei Mal denkbar knapp. Im Speerwerfen der Frauen gelang Melanie Bremer (VT Rinteln) gleich im ersten Wurf mit 32,73 m eine neue Saisonbestweite, die zum deutlichen Sieg der Kreisrekordhalterin ausreichte. Den zweiten Rang belegte mit ebenfalls sehr guten 27,78 m Stefanie Pelzer vom Post SV Stadthagen. Den Speerwurf der weiblichen Jugend B gewann Amelie Fries (Post SV Stadthagen) mit 26,43 m vor Rebecca Stolper vom TSV Bückeberge (23,31 m). Bei den Schülern A siegte Frederic Hempelmann (Luhdener SV) mit 33,71 m ungefährdet vor Niels-Lennart Brandt (Post SV Stadthagen - 26,95 m) und dem Rintelner Marc-André Rehberg (24,18 m). Das Kugelstoßen der Schülerinnen A dominierte Sophia Brose vom MTV Messenkamp mit 9,80 m, wobei sie beeindruckende drei Meter weiter stieß als die Zweitplatzierte. Brose gewann ebenso den Diskuswurf mit 22,35 m. Auch die Diskuswurfwettbewerbe der Männer (Ulf-Gerrit Pilz 37,72 m), der männlichen Jugend A (Tim Scharfenort 34,56 m) und der männlichen Jugend B (Tim Hennies 23,05 m) konnten Athleten des MTV Messenkamp für sich entscheiden.

Drei Hochsprung-Kreismeister: Daniel Stolper (mJgdA) und Patrick
  • Drei Hochsprung-Kreismeister: Daniel Stolper (mJgdA) und Patrick Söhle (Männer) und Antonio Calvin-Rosenau (mJgdB).
Reibungsloser Ablauf dank Chef- Organisator Klaus Leszczynski.
  • Reibungsloser Ablauf dank Chef- Organisator Klaus Leszczynski.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare