weather-image
10°
Ohrenbetäubendes Freudengeschrei aus 700 Kehlen auf Schülerversammlung / Wilmers: "Ein großer und schöner Tag"

Busemann sagt Ja zur IGS-Oberstufe - Schüler jubeln

Stadthagen (ssr). Ohrenbetäubender Jubel von rund 700 Schülern gestern punkt 13 Uhr im Forum der IGS Schaumburg. Gerade hatte Direktor Richard Wilmers das kurz zuvor eingetroffene Ja von Kultusminister Bernd Busemann (CDU) zur Einführung der gymnasialen Oberstufe an der Gesamtschule mitgeteilt. "Ein großer und schöner Tag für die IGS", freute sich Wilmers. Die Anmeldefrist für die zum kommenden Schuljahr startende Oberstufe läuft ab sofort bis zum 25. März.

Riesenfreude gestern Mittag im IGS-Forum (großes Bild) und Blume

"Wir sindüberglücklich", jubelte Schülersprecherin Maria Mertens (15), "ich hab' eine richtige Gänsehaut." Es sei eine große Freude speziell für die Zehntklässler, "nach engagiertem Kampf und einer langen Phase der Unsicherheit" nun am Ziel zu sein. Nach ihrer Kenntnis würden "praktisch alle" der IGS-Zehntklässler mit erweitertem Sekunderstufe-I-Abschluss die neue Oberstufe wählen. Mit "riesiger Freude" sei die Nachricht auch im Kollegium und in der Elternvertretung aufgenommen worden, sagte Wilmers in der spontanen Versammlung. Der Schulleiter dankte dem Landkreis für die "vorzügliche Antragstellung" und hatte für Schuldezernentin Eva Burdorf gar Blumen parat: "Sie haben den Antrag so engagiert und ausgezeichnet begründet, dass für die Landesbehörden eine Ablehnung gar nicht in Frage kommen konnte." Für die Unterstützung besonders in der Wartezeit der vergangenen Wochen dankte Wilmers SPD und Grünen im Kreistag sowie den Schüler- und Elternvertretungen auf Schul- und Kreisebene. Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier verwies im anschließenden Pressegespräch auf die "sachgerechte Entscheidung" des Ministers. Busemann hatte per Pressenotiz am Vormittag "nach sorgfältiger Prüfung" ausdrücklich mitteilen lassen: "Die Rechtslage ist eindeutig. Es gibt keinen Spielraum für sachfremde Erwägungen."Den Fakten und der Argumentation des Antrags habe sich das Ministerium "nicht entziehen können", kommentierte Schöttelndreier das "erfreuliche Ergebnis". Der Antrag habe auch die ablehnende Haltung der Schaumburger Gymnasien sowie die Bedenken der CDU-Kreistagsfraktion vollständig beinhaltet, betonte der Landrat. Von einer "erfreulichen Bereicherung" der Schaumburger Schullandschaft sprach Kreisrätin Burdorf. Für Zehntklässler mit Zugang zur Oberstufe aus allen Schulformen gebe es jetzt erweiterte Wahlmöglickeiten, betonte sie. Da die Integrierte Gesamtschule mit einer Genehmigung der Oberstufe fest gerechnet habe, berichtete Wilmers, habe sich das Kollegium schon seit Monaten mit der Planung beschäftigt: "Wir sind bestens vorbereitet und können zu Schuljahrsbeginn 2006/07 ohne Probleme starten." Viele IGS-Lehrer unterrichten seit Jahren an der Oberstufe des Wilhelm-Busch-Gymnasiums, an das die IGS bisher ihre potenziellen Abiturienten geschickt hat. "Wir betreten also kein Neuland, denn wir haben viele Lehrkräfte mit Oberstufen-Erfahrung", sagte der Schulleiter. Die IGS-Oberstufe werde sich auf das landesweite Zentralabitur einstellen. "Wir wollen unsere Oberstufenschüler, von welcher Schule sie auch kommen mögen, optimal auf das Abitur vorbereiten", versprach Wilmers. Anmeldeformulare werden heute an alle umliegenden Schulzentren und Gymnasien verschickt - die Anmeldefrist läuft bis zum 25. März.

0000409822-12-gross.jpg
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare