weather-image
21°
Kostenlose Infobroschüren im Internet

Brandgefährliche Weihnachtszeit: Tipps zum Schutz

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – für den, der von einem Wohnungsbrand betroffen ist, enthalten diese Zeilen einen makabren Unterton. Denn in der Weihnachtszeit häufen sich jedes Jahr aufs Neue die Feuerschäden: 12 000 Fälle mit einem Gesamtschaden von 33 Millionen Euro haben die deutschen Sachversicherer allein im Advent 2010 verzeichnet.

270_008_5006913_wo_101_2611_djd_Gesamtverband_der_Deutsc.jpg

Die wichtigste Empfehlung lautet: Adventskranz und Weihnachtsbaum sollten bei brennenden Kerzen nie unbeaufsichtigt bleiben. Strohgestecke, trockene Tannenzweige und Holzpyramiden sind wahre Brandbeschleuniger und sorgen dafür, dass Flammen schnell um sich greifen. Der Baum sollte sicher und stabil auf dem Boden stehen, ohne dass sich leicht brennbare Gegenstände wie Gardinen und Vorhänge in der Nähe befinden. Im Fall der Fälle kommt es auf jede Sekunde an, daher sollten Löschmittel stets griffbereit sein. Und wenn es trotz aller Vorsicht doch zum Feuerschaden kommen sollte, bietet die Hausrat- und Wohngebäudeversicherung den passenden Schutz: Sie ersetzt alle Schäden, die beispielsweise durch Feuer oder Löschwasser an Einrichtungsgegenständen entstehen. Ein kleiner Trost: Selbst ruinierte Weihnachtsgeschenke sind dabei mitversichert.

Damit es erst gar nicht zum Brand kommt, gibt es ein kostenloses Informationsblatt, das auf der Internetseite www.gdv.de erhältlich ist.

Auf der Internetseite www.klipp-und-klar.de können Eltern das Bilderbüchlein „Philipp und sein Rauchengel“ kostenlos bestellen. Das Minibuch erklärt Kindern auf spielerische Weise, was im Brandfall zu tun ist.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare