weather-image
23°

Bossa Nova-Klänge erinnern an Urlaub

Flegessen. Drei Bässe, drei Saxofone, sechs Gitarren – um nur einige der vielen Instrumente aufzuzählen, die jetzt in der Scheune des Hofcafés in Flegessen zu sehen und vor allem zu hören waren – bei einem Konzert, das überwiegend auf Gesang verzichtete: Sängerin Marlene Börder-Carmine konnte aufgrund ihrer Schwangerschaft nur einen Teil der Veranstaltung mit ihrer Stimme begleiten. Die übrige Zeit nutzten die Band Midsomer und Freunde gekonnt für instrumentale Stücke – auch mit Eigenkompositionen von Keyboarder Rüdiger Meyer.

270_008_6607179_lkbm101_1609_Midsomer_and_Friends_2_.jpg

Gemütlich und leicht klang es, als Hanno Steffen, einer der Midsomer-Freunde, wahlweise auf Saxofon oder Querflöte, die Melodie übernahm. Mit Bossa Nova-Stücken versetzte er zusammen mit Gitarrist Andreas Regel und den übrigen Midsomer-Musikern die Zuhörer in der voll besetzten Scheune an den Strand, Erinnerungen an den letzten Urlaub. Schöne Sommertage konnten den Gästen gerade recht sein – genügte doch schon ein Blick nach draußen, um das triste Herbstwetter in Deutschland zu sehen. Ein bisschen wie Musik im Fahrstuhl, nur viel schöner, so klangen die Stücke mit Namen wie „corcovado“ oder „caminho“.

Ähnlich verspielt blieb es auch, als schließlich Midsomer, zunächst ohne Sängerin, die Bühne eroberte. Die bekannten Jazz-Melodien fanden sich auch in den Kompositionen von Meyer wieder. Doch die Band lebt nicht nur von ihren instrumentalen Stücken, wie schließlich im letzten Teil Marlene Börder-Carmine zeigte. Die musikalische „Definition of Love“ funktioniert ohne die warme Stimme der Frontfrau nicht.bdi

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare