weather-image

Borghese warnt vor spielfreudige Stadthäger

Bezirksklasse (ku). Union Stadthagen startete mit einer Pleite in die Rückrunde, wird nach dem Ausrutscher in Evesen sicher alles daran setzten, beim Spiel gegen Obernkirchen verlorenen Boden gut zu machen.

Spielerisch konnten die Stadthäger zumindest in der ersten Halbzeit in Evesen schon deutliche Akzente setzten. Die Mannschaft von Spielertrainer Hüseyin Sevim präsentierte sich ausgesprochen spielfreudig, ließ den Ball sehr schön laufen, hatte zunächst deutlich mehr vom Spiel. SVO-Coach "Enna" Borghese nutzte natürlich seinen Spielausfall um den anstehenden Gegner unter die Lupe zu nehmen. "Das war streckenweise eine gute Vorstellung, ich fand auch, dass Union nach dem Wechsel zunächst wieder gut dabei war. Wer weiß, was passiert wäre, wenn sie in dieser Phase den Ausgleich gemacht hätten." Natürlich möchten die Obernkirchener an der Vornhägerstraße das Hinspielresultat wiederholen. Da lieferte der SVO eins seiner besten Saisonspiele ab, schlug Stadthagen am Ende mit 2:1. Die Taktik der Obernkirchener ist natürlich am Sonntag eine andere: "Wir werden uns abwartend verhalten, zunächst muss die Null stehen. Es wäre sicher nicht ratsam mit ungehemmtem Offensivfußball unseren Gastgebern ins offene Messer zu laufen. Wir werden auf Fehler warten und dann versuchen mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Uns fehlt die nötige Spielpraxis nach der langen Zwangspause." Union Trainer Hüseyin Sevim konnte sein Team in der Winterpause verstärken, wird seine Neuzugänge erstmalig vor eigenem Publikum präsentieren. Beide Mannschaften haben keine verletzten Leistungsträger zu beklagen. Beim SVO wird auch Serdan Petrovic wieder mit von der Partie sein. Er hat im Training gute Fortschritte gemacht, könnte sicherlich schon einen Kurzeinsatz absolvieren.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare