weather-image
30:40-Pleite für HSG Hess. Oldendorf

Bis zum 12:13 gleichauf

Handball (mic). Die abstiegsgefährdeten Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf verkauften sich in Duell gegen den heimstarken Tabellendritten MTV Rohrsen recht teuer. Am Ende behielten die cleveren Hausherren mit einem klaren 40:30-Heimtriumph die Oberhand.

Die Schützlinge von HSG-Trainer Ulf Severin starteten kaltschnäuzig und legten eine 2:0-Führung vor. Der große Favorit konterte zum 2:2-Ausgleich und erzielte durch Marc Streuber (10 Tore) den 5:4-Zwischenstand. HSG-Keeper und Routinier Hermann Faust zeigte tolle Paraden und hielt sein Team im Spiel. Maxim Wassiljew markierte den 13:12-Anschlusstreffer. Anschließend leistete sich die HSG einige Schnellschüsse und wurde bestraft. Michael Hänsel (9 Tore) und Oliver Duus (9 Tore) besorgten die frühzeitige 21:14-Vorentscheidung. Nach dem Wechsel kontrollierte der Tabellendritte das Spielgeschehen. Über ein 26:18, 32:26 und 36:29 wurde die Severin-Truppe schön auf Distanz gehalten. Am klaren 40:30-Erfolg des Aufstiegsaspiranten gab es nichts zu rütteln. HSG: Sokolowski 2, Hanke 1, Wassiljew 10, Heppner 5, Heisterhagen 4, Peters 5, May 2, Köpke 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare