weather-image
24°
Marienhof in Esperde lädt Grundschüler aus Aerzen und Börry zum Hofbesuch und zur Möhrenernte ein

Bio-Brotbox für die Jüngsten

Börry. Der Marienhof Esperde hat dieses Jahr die Erstklässler der Grundschulen in Aerzen und in Börry mit Brotdosen versorgt. Die Schülerinnen und Schüler aus dem Humme- und dem Ilsetal waren einen Vormittag zu Gast auf dem Marienhof. Die Begeisterung war groß, als die Kinder selbst Möhren geerntet und zum Abschluss ihre gefüllte Box erhielten, berichtet Sabine Zeller vom Marienhof.

270_008_7773530_wvh_3009_Brotboxen_Boerry_BioBrotBoxen_G.jpg

Bereits mehr als ein Viertel aller Erstklässer in Deutschland wurden jetzt mit Bio-Brotboxen ausgestattet. Guildo Horn, Sarah Wiener, Schauspielerin Nina Kronjäger, Fußballnationalspielerin Tabea Kemme und viele weitere Prominente unterstützen das Projekt für gesunde Ernährung. Kabarettist Matthias Brodowy, TV-Moderatorin Karen Webb, Kinderliedermacher Wolfram Eicke, der Handball-Bundesligist Die Füchse Berlin und viele andere Prominente aus Sport und Kultur sind im Netzwerk Bio-Brotbox sozial aktiv. Die Schirmherrschaft hat dieses Jahr Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig übernommen.

Ziel ist es, Kindern und ihren Eltern das Thema gesunde Ernährung näherzubringen. Zur Einschulung erhalten die Erstklässler die Frühstückszutaten in Bio-Qualität und Informationen zu gesunder Ernährung in den wiederverwendbaren gelben Brotdosen. Da in den letzten Jahren Fettleibigkeit, Zahnprobleme und Diabetes Typ II schon bei Kindern besorgniserregend zunehmen, engagieren sich die Bio-Brotbox-Initiativen für die Aufklärung über gesunde Ernährung.

Das Bio-Brotbox-Netzwerk erreicht dieses Jahr mit knapp 190 000 Bio-Brotboxen rund 27 Prozent der Erstklässler in Deutschland. Seit mehr als zehn Jahren sind zahlreiche Menschen ehrenamtlich aktiv für gesunde Ernährung und bewusstes Verbraucherverhalten. Engagierte Bürgerinnen und Bürger koordinieren die Aktionen vor Ort. Unternehmen und Organisationen zeigen mit Produkt-, Geld- und Dienstleistungsspenden soziales Engagement. Es gibt 77 Bio-Brotbox- Gruppen in ganz Deutschland, in Österreich und erstmalig auch in Kroatien.

Einige Initiativen beteiligen sich schon zum 10. Mal. Die Bio-Brotbox-Initiativen für das Bundesland Brandenburg, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Leverkusen und München feiern dieses Jahr bereits ihr zehnjähriges Bio-Brotbox-Bestehen. „Ich finde es toll, wie sich die Menschen dort seit Jahren nachhaltig engagieren. So viel Beharrlichkeit ist selten bei Charity-Projekten“, würdigt Bio-Brotbox-Erfinder Dr. Burkhardt Sonnenstuhl die Macher. „Wir freuen uns, wenn sich uns weitere engagierte Bürger, Unternehmen und Institutionen anschließen“, so der Agrarökonom, der mit den Aktionen auch Wissen über Lebensmittel vermitteln und eine Brücke vom Acker in den Klassenraum bauen möchte.

Stolz heben die Grundschüler aus Börry ihre neuen Brotboxen in die Höhe. Erhalten haben sie sie vom Biohof in Esperde, der sich an der Aktion Bio-Brotbox beteiligt und für eine gesunde Ernährung der Schüler einsetzt.pr

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare