weather-image
24°

Bilderstreit: Debatte überträgt sich auf Bückeburger Rat

Bückeburg. Der Bilderstreit um die Gestaltung der Hausfassade Schulstraße Nr. 7 hat den Rat erreicht. Am Donnerstagabend gerieten Bürgermeister Reiner Brombach (SPD) und sein Stellvertreter Peter Kohlmann (CDU) heftig aneinander.

Kohlmann warf dem Stadtoberhaupt während der Debatte "keinen ordentlichen Stil" vor, weil er die gestalteten Unterschriftenliste bereits jetzt vorgelegt habe ohne ein Votum des Rates abzuwarten. Brombach erinnerte Kohlmann daran, dass er sich am Montag im Verwaltungsausschuss für die Auslegung der Unterschriftenliste ausgesprochen habe und Einigkeit darüber bestanden habe, den Bilderstreit nicht zum Thema im Rat zu machen. Nun aber sei auf Antrag der CDU das Thema doch auf die Tagesordnung des Rates gesetzt worden. "Wir sollten die Auswahl des Bildes nicht zu einer Posse machen, wie es vor Jahren bereits beim ,Tortenbrunnen' passiert ist." Was dort an der Hauswand passiere, bestimme letztendlich der Eigentümer, nicht der Rat. Kein Widerspruch seitens Kohlmanns.

Zu Beginn der Sitzung hatte die CDU-Fraktion den Antrag eingebracht, dass im Kulturausschuss drei weitere Bilder ausgewählt werden sollten und die Frage gestellt, wer überhaupt in der Jury gesessen habe.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare