weather-image
24°
Rund 800 Nienstädter Erdgaskunden sparen insgesamt 40 000 Euro

Bezugskosten verringert: Preise für Erdgas werden gesenkt

Samtgemeinde Nienstädt (mw). Die Erdgaskunden der Samtgemeindewerke Nienstädt können sich freuen. Zum 1. Mai werden die Erdgasabgabepreise gesenkt. Möglich ist dies, weil sich auch für die Samtgemeinde die Bezugskosten verringert haben, so Samtgemeindebürgermeister Rolf Harmening.

Nach Information der Samtgemeinde sind die Erdgasabgabepreise zuletzt am 1. Januar 2006 festgesetzt worden. Obwohl die Einkaufspreise in dieser Zeit mehrere Veränderungen erfahren haben, seien die Preise für die Verbraucher stabil geblieben. Die mittlerweile verbesserte Einkaufssituation wolle man an die Kunden weitergeben. "Die Gasbezugskosten richten sich nach den Preisen für leichtes Heizöl der letzten sechs Monate", erläutert Harmening. Ausgehendvom Erdgasverbrauch im Jahr 2006 bedeute die Preissenkung für die insgesamt rund 800 Erdgaskunden in der Mitgliedsgemeinde Nienstädt eine Ersparnis von insgesamt rund 40 000 Euro. Die neuen Erdgasabgabepreise: Bei einem Erdgasverbrauch bis 46 531 Kilowattstunden wird der Preis pro Kilowattstunde um 0,3 Cent (in Euro) von 4,8 Cent auf 4,5 Cent reduziert. Um die verbrauchsunabhängigen Fixkosten ausreichend finanzieren zu können, erhöhe sich die monatliche Grundgebühr von 9,71 Euro auf 11,64 Euro. Oberhalb eines Erdgasverbrauchs von 46 531 Kilowattstunden wird der Preis pro Kilowattstunde um 0,25 Cent von 5,05 Cent auf 4,8 Cent gesenkt. Laut Samtgemeinde handelt es sich jeweils um Nettopreise, so dass die gesetzliche Mehrwertsteuer noch hinzuzurechnen ist.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare