weather-image
15°
Wer übertreibt, verliert / Aber: Sein Licht auch nicht unter den Scheffel stellen

Bewerbung, Teil 2: Der Lebenslauf

Nicht übertreiben, aber sein Licht auch nicht unter den Scheffel stellen – wer sich erfolgreich bewerben will, der sollte in seinem Lebenslauf nicht nur die Fakten nennen, sondern auch Zusatzqualifikationen wie Praktika in Betrieben.

Pluspunkte sammeln – darum geht’s bei der schriftlichen Bewerbung. Am Lebenslauf ist zu erkennen, welche Pluspunkte man in seinem Leben schon verbucht hat. Das alles bitte nicht in langen Schachtelsätzen mit zahllosen Kommata, sondern stichwortartig. Die wichtigsten Informationen auf einen Blick – darauf kommt es an.

Wenn man einen guten Abschluss vorweisen kann, ist es ratsam, die Abschlussnote auch im Lebenslauf zu benennen. Wenn nicht, dann weglassen. Möglicherweise aber gibt es in einzelnen Fächern, die für den Beruf von Wichtigkeit sind, gute Noten – so kann man wenigstens die nennen. Ebenso Interessen und Fähigkeiten nennen – aber sie bitte nicht mehr als „Hobby“ bezeichnen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare