weather-image
24°
Silvesterinitiative hat Weihnachtstüten gepackt / Überraschung für Bedürftige

Bescherung beim Ultimo-Frühstück

Rinteln (crs). Bescherung beim Ultimo-Frühstück: Heute Vormittag gibt es für die sozial schwachen Gäste im Gemeindesaal der Jakobi-Gemeinde nicht nur ein üppiges Frühstück und gute Gespräche bei einer heißen Tasse Kaffee, sondern auch eine prall gefüllte Weihnachtstüte mit lauter guten Sachen - und mit herzlichen Weihnachtsgrüßen von der Rintelner Silvesterinitiative.

Ute Borrmann (v.l.), Annemarie Gesche und Sabine Brassholz packe

Wie schon im vergangenen Jahr wollten die Mitglieder der Silvesterinitiative zu Weihnachten wieder denjenigen eine Freude machen, bei denen das Geld nicht nur für Geschenke unter dem Weihnachtsbaum allzu knapp ist, sondern kaum für den normalen Lebensunterhalt reicht. Deswegen hat Vorsitzende Annemarie Gesche gestern gemeinsam mit Sabine Brassholz und Ute Borrmann und tatkräftiger männlicher Unterstützung eingekauft: Kaffee, Käse und Kaba, Schinken und Mettwurst finden die Bedürftigen heute Vormittag in den liebevoll gepackten Weihnachtstüten - "und natürlich auch etwas Süßes zum Fest, Marzipankartoffeln, Stollen und Dominosteine", freut sich Annemarie Gesche im Namen der Silvesterinitiative darüber, zu Weihnachten eine Freude machen zu können. Gut 100 Tüten haben die engagierten Mitstreiter der Silvesterinitiative gepackt - und die werden heute an die Gäste des letzten Ultimo-Frühstücks des Jahres verteilt. Im dritten Jahr seines Bestehens hat sich das Ultimo-Frühstück der Jakobi-Gemeinde zu einer festen Institution entwickelt, die offen für alle ist: Nicht nur sozial schwache Menschen haben hier Gelegenheit, beim Frühstück Probleme und Sorgen auszutauschen - oder auch positive Erfahrungen miteinander zu teilen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare