weather-image
12°
300 Tonnen Sand verwandeln Kirchplatz in Spielfeld

Bergstadt wird zum Mekka der Beach-Volleyballer

Obernkirchen (sm). In zwei Tagen startet das BKK 24 Beach-Volleyball-Turnier. Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen, nach sechs A-Turnieren gibt es jetzt endlich ein Top-10-Turnier. Die Bergstadt ist am Wochenende das Beach-Volleyball-Mekka für Spitzensportler. Auf dem Kirchplatz gehen 36 Teams an den Start. Es geht um ein Preisgeld von 2750 Euro.

Der Kirchplatz wird umgewandelt: Gestern wurden 300 Tonnen Sand

Gestern wurde mit 300 Tonnen Sand der Kirchplatz in zwei Spielfelder umgewandelt. Weil die Zahl der gemeldeten Mannschaften so hoch ist, gibt es bereits am Freitag ab 14 Uhr erstmals eine Qualifikation, bei der sich noch jeweils vier Herren- und vier Damenmannschaften für die Hauptrunde qualifizieren können. Am Start ist mit Andreas Klimm auch ein Obernkirchener. Sein Partner ist Frank Pawla von MTV 48 Hildesheim. Dieses Team gewann 2000 das erste Turnier, das von Szallies angeboten wurde - damals noch auf dem Marktplatz in Bückeburg. Die großen Favoriten sind natürlich die amtierenden WM-Vierten Marvin Polte und Thorsten Schoen. Dabei ist auch der Titelverteidiger des Vorjahres, Tobias Dohr. Sein neuer Partner ist Stefan Büttelmann. "Es gibt jedoch eine ganze Reihe weiterer starker Teams, die den WM-Vierten das Leben ganz schön schwer machen können", ist Szallies überzeugt. Auch bei den Damen gibt es mehrere Anwärter auf den Turniersieg. Als am stärksten kann das noch sehr junge DVV-Team Julia Großner und Katharina Schillerwein eingestuft werden. Sehr zu beachten sind Stephanie Koszowski-Levke Springer (Kiel/Heide). Aber auch die Hannoveranerinnen Linda Sammes und Julia Höftmann sind nicht zu unterschätzen. Es gibt mindestens weitere acht weibliche Mannschaften, die das Zeug zum Turniersieg haben.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare