weather-image

Bereits Geld für 700 Typisierungen

Bückeburg (rc). Knapp 1,7 Millionen potenzielle Stammzellenspender sind in der Datei der DKMS, der Deutschen Knochenmarkspenderdatei registriert, zirka 120 000 kommen jährlich neu hinzu. Am kommenden Wochenende, Sonnabend, 19. April, hoffen die Verantwortlichen de r DKMS und der Initativgruppe um Jürgen Harmening "Bückeburg - eine Stadt lässt sich typisieren", dass die Bückeburger ihren Anteil beitragen.

0000483484.jpg

Der Boden dafür ist bereitet, die Logistik für die Typisierung im Palais steht, täglich kommen Spenden hinzu. Auf dem Spendenkonto sind inzwischen fast 35 000 Euro eingegangen. Damit steht fest, dass sich 700 Bückeburger typisieren lassen können, ohne dass sie dafür bezahlen müssen. Wie Martin Brandt vom Initiativkreis betonte, braucht keiner, der sich typisieren lassen will, dafür etwas bezahlen. Die je 50 Euro, die jede Typisierung kostet, werden komplett von den eingesammelten Spenden bezahlt. Wenn mehr als 700 kommen, ist dies auch kein Problem: Auch dann wird typisiert und die Initiativgruppe sammelt weiter. Bei der Organisation der Aktion hat die Bückeburger Initiative auf die Hilfe der DKMS zurückgegriffen. Sie steht mit Rat und Tat zur Seite. Die DKMS betreibt die weltweit größte Spenderdatei, so eigene Angaben. Wer spenden will: DKMS-Spendenkonto bei der Sparkasse Schaumburg, Bankleitzahl 255 514 80, Kontonummer 321 910 200.Überweisungsträger liegen bei der Sparkasse aus und gelten als Spendenbescheinigung gegenüber dem Finanzamt. Wer kommen will: Am Sonnabend, 19. April, wird von 11 bis 16 Uhr im Palais Herminenstraße typisiert.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare