weather-image
12°
Bückeburgs erster Motorrad-Flohmarkt lockt 1500 Besucher / Biker-Party geplant

Benzin geflüstert und Vorfreude getankt ...

Bückeburg (ly). Die Saison kann beginnen. Zubehör und Kleidung, Ersatzteile und sogar komplette Maschinen: Kurz vor dem Startschuss, der in diesen Tagen fallen dürfte, haben sich hunderte von Bikern beim Bückeburger Motorrad-Flohmarkt eingedeckt und Vorfreude auf die erste Ausfahrt des Frühjahrs getankt.

Premiere geglückt: Arnold Münstedt, Thorsten Spier und Peter Sch

Der Bückeburger Peter Schütte, der die Premiere gemeinsam mit seinen Freunden Arnold Münstedt und Thorsten Spier bei EMB-Leuchten auf die Räder gestellt hat, geht davon aus, dass über den ganzen Tag verteilt an die 1500 Besucher zu Gast waren. Sie kamen aus dem Schaumburger Land, Ostwestfalen-Lippeund dem Großraum Hannover. Stände aufgebaut hatten 24 private Anbieter, vier Händler zeigten die neuesten Modelle von Honda, MZ, Triumph und Yamaha. Aus einer Bierlaune heraus, so Peter Schütte, sei die Idee entstanden. Nun dürfen Sektkorken knallen. "Ein Treffer ins Schwarze", freut sich Schütte. "Gehofft haben wir das, jedoch nicht unbedingt erwartet." Auch die Händler seien angesichts des sehr interessierten und sachkundigen Publikums zufrieden gewesen. Und jetzt gibt das Trio Vollgas: Bereits im Sommer oder Herbst soll der zweite Bückeburger Motorrad-Flohmarkt steigen. Mehr noch: Auch eine Biker-Party mit Live-Musik ist geplant. "Das wird ein Riesen-Event", verspricht Peter Schütte, der mit seinen beiden Freunden noch nach einem geeigneten Veranstaltungsgelände in abgeschiedener Lage sucht. Sobald es Neues in diesen Angelegenheiten gibt, werden die Details im Internet auf der Homepage www.proudlypresents.de veröffentlicht. Benzin reden reicht nicht mehr. Nach dem langen Winter sind die Biker ausgehungert und wollen endlich wieder aufsitzen. Viele trotzten den Temperaturen, die am Sonntag nur unwesentlichüber dem Gefrierpunkt lagen, und schwangen sich zur Schnäppchenjagd auf ihre hochglanzpolierten Maschinen. Wer nicht fündig wurde, bekam als Entschädigung Einiges zu sehen: nagelneues Material von den Fließbändern der Hersteller, dazu gebrauchte Schätzchen wie zwei historische DKW. Apropos Schätzchen: Nach 30 Jahren fällt die Trennung schwer, doch wenn eine neue Liebe wartet, muss es manchmal sein. Deshalb hat Thorsten Spier auf dem Markt seine altgediente Honda CB 550 Four angeboten, freilich zunächst keinen Käufer gefunden. Spiers Traum hat ein Kürzel, das Kenner mit der Zunge schnalzen lässt: Z 1 aus dem Hause Kawasaki, 1972 erschienen, vier Zylinder, 900 Kubik, 79 PS und für damalige Verhältnisse mit deutlich mehr als 200 Stundenkilometern pfeilschnell. Eine top gepflegte Z 1 übertrifft heute locker den damaligen Neupreis von 7200 Mark. Dennoch: "Die würde auch besser zu meinem anderen Motorrad passen, einer Kawasaki ZX-10", sagt Spier und träumt weiter. Der nächste Flohmarkt kommt bestimmt ...

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare