weather-image
16°
Jahresversammlung beim Verein zur Förderung des Flugsports

Beitragserhöhung verschoben

Friedrich Anger Foto: CK
ab110 2609

Autor

Christa Koch Reporterin

HAMELN. Mit 4000 Euro hat der Verein zur Förderung des Flugsports in 2015 das Fliegen gefördert, und auch im vergangenen Jahr wurden für diesen Zweck 3000 Euro ausgegeben. Aber die rund 100 Mitglieder haben auch wieder zünftig gefeiert, was mit 2400 Euro zu Buche schlug. So musste erstmals in der fast 40-jährigen Geschichte des Vereins der finanzielle Bestand angegriffen werden.

Das aber scheint kein Grund zur Sorge zu sein, wie Vorsitzender Friedrich Anger den Mitgliedern anlässlich der Jahresversammlung in der „Krone“ versicherte. Und Schriftführer Andreas Hopp, im Hauptberuf Banker, konnte weitere beruhigende Nachrichten vermelden: Trotz der (politisch gewollten) Niedrigzinsphase sei es dem Verein gelungen, Geld in relativ sichere Anlagen und zu guten Konditionen anzulegen.

Eine Beitragserhöhung von bisher 31 auf dann 37 Euro jährlich hält der Vorstand dennoch für unumgänglich. Zwar regte sich in der Versammlung zunächst kein Widerstand. Ein Beschluss kam allerdings trotzdem nicht zustande. Und zwar deshalb nicht, weil das Thema unter „Verschiedenes“ abgehandelt werden sollte anstatt als eigener Tagesordnungspunkt. Eine Formalie also, dennoch wurde die Beitragserhöhung zunächst auf das kommende Jahr verschoben, zumal die Beiträge für das laufende Jahr bereits eingezogen worden sind.

Die Entlastung des Vorstandes – neben Anger gehören ihm Udo König und Helmut Spiegel als Stellvertreter, Axel Muhr als Schatzmeister und Andreas Hopp als Schriftführer an – war in dieser von Harmonie geprägten Versammlung denn auch reine Formsache. Anschließend konnten sich die Flugförderer mit einem Essen belohnen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare