weather-image
"Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl" zu Gast beim Kulturverein

Beispiellose Energie von A bis Z

Bückeburg. Zum letzten Sinfoniekonzert der Spielzeit 2007/08 lädt der Kulturverein Bückeburg für Sonntag, 10. Februar, um 19 Uhr in den Rathaussaal ein. Dort gastiert das Orchester "Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl" mit seinem Dirigenten Hermann Breuer.

Die "Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl" setzt beim Konzert einen

Das Konzert steht ganz im Zeichen der Romantik. Als Auftakt erklingt die "Akademische Festouvertüre" c-Moll (op. 80) von Johannes Brahms. Sie war als Geste des Dankes der Universität Breslau gewidmet, die Brahms im Jahre 1879 die Ehrendoktorwürde verliehen hatte. Brahms ist auch der Komponist des dann folgenden Werkes, der 4. Sinfonie e-Moll (op.98). Den Hörer erwartet eine Musik, die - nach den Worten des Dirigenten Hans von Bülow - "beispiellose Energie von A bis Z atmet". Zum Abschluss des Konzertes erklingen die "Enigma-Variationen" (op. 36) von Edward Elgar. Die Folge von 13 Variationenüber ein eigenes Thema, 1899 veröffentlicht, ist (neben den "Pomp and Circumstance"-Märschen) Elgars meistgespieltes Werk geworden. Karten für das Konzert gibt es beim Kulturverein (in der Tourist-Information am Schlosspark 5), (0 57 22) 36 10.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare