weather-image
15°
Mitglieder des Schützenvereins Jetenburg treffen sich zum Weihnachtsschießen

Beim Schießen geht's tatsächlich um die Wurst

Bückeburg (jp). Zahlreiche Mitglieder des Schützenvereins Jetenburg haben am Weihnachtsschießen des Vereins teilgenommen. Auf dem Schießstand des Gasthauses Fenkner ging es im wahren Sinne um die Wurst: Alle Schützen durften sich nach Auswertung der Scheiben als Preis über ein Paket mit Wurstwaren freuen. Bester Schütze beim Weihnachtsschießen war in diesem Jahr Martin Juhrich vor Gerhard Voss und Werner Dielitzsch. Manfred Gelfert und Gerhard Rethmeier belegten die Plätze vier und fünf.

0000509361.jpg

Dem Vereinsvorsitzenden Willi Henrich gelang die Verteidigung des Wilhelm-Bolte-Pokals. Bei dem Wettkampf um diese Trophäe wurden drei Schuss auf fünf Wildscheiben mit dem Luftgewehr abgegeben. Vereinschef Henrich siegte mit 138 Ring vor Marietta Sauer (136 Ring) und Karl-Heinz Bierwagen (125 Ring). Nach einem schmackhaften Grünkohlessen aus der Küche von Gastwirt Hermann Fenkner trugen die nicht dem Verein angehörenden Damen der Jetenburger Schützen ein Pokalschießen aus. Nach jeweils fünf Schuss lag Sabine Brandt mit guten 39 Ring an der Spitze der Wertung. Ida Gelfert (36 Ring) und Inge Rethmeier (35 Ring) belegten die Plätze zwei und drei.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare