weather-image
24°
Reinerbecker gewannen den Wettkampf der Vereine

Beim Boßeln die Nase vorn

Reine. Das Boßeln wird in Reinerbeck und Reine groß geschrieben: Im Jahre 1984 wurde

270_008_7786789_wvh_bosseln_2910.jpg

der „Boßelclub „Up de Heer-strat Reinerbeck“ und im Jahre 1999 der „Boßelclub der Kyffhäuser-Kameradschaft Reine“ aus der Taufe gehoben. Seither lassen begeisterte Bürger jeden Sonntagmorgen von Herbst bis Frühjahr die Kugeln über die Hausstrecken Hellweg/Heerstraße und Grenzweg rollen „und messen die Kräfte in ihren Armgelenken“.

Alle zwei Jahre findet das „Boßeln der Vereine“ statt – diesmal war der „Boßelclub der Reiner Kyffhäuser“ als Ausrichter dran. Austragungsort war die drei Kilometer lange Boßelstrecke über den Grenzweg vom Boßelstein in Reine am Dorfausgang durch den Wald bis zur Boßelhütte oberhalb von Heinebüchenbruch und zurück. Mit dabei waren 51 Personen, die 14 Mannschaften bildeten. Gebildet wurden sie aus dem Boßelclub der Reiner Kyffhäuser, aus der Kyffhäuser-Kameradschaft selbst, dem Boßelclub „Up de Heerstrat Reinerbeck“, der Feuerwehr Reinerbeck, dem Junggesellenclub Reinerbeck und den „Rentner-Boßlern Reinerbeck“ sowie der Reinerbecker Damengruppe – insgesamt waren vier Damenteams aus Reine und Reinerbeck dabei. Bei Sonnenschein und kaltem Wind ging es jeweils mit großem Hallo über den Parcours. Der Boßelclub „Up de Heerstrat Reinerbeck“ lag mit acht Punkten an der Spitze, dicht gefolgt von der „Reinerbecker Damengruppe“ und den „Reinerbecker Rentner-Boßlern“ mit jeweils sieben Punkten.wj

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare