weather-image
15°
Stauende nicht bemerkt - aufgefahren

Beifahrerin schwebt in Lebensgefahr

Eilsen/Auetal (rd). Zwei

Leichtverletzte (19 und 28 Jahre alt), ein Schwerverletzter (81 Jahre) und eine lebensgefährlich verletzte 86-jährige Frau - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 2 am Donnerstagabe nd. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei bildete sich aufgrund eines Verkehrsunfalles Richtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen und Auetal ein zwei Kilometer langer Stau. Ein 81-Jähriger, der gemeinsam mit seiner 86-jährigen Frau in einem VW Polo auf der A 2 unterwegs war, erkannte das Stauende offensichtlich zu spät. Er prallte mit seinem Fahrzeug in das Heck des am Stauende ausrollenden Seat eines 19-Jährigen. Der Seat wurde hierbei nach vorne links gestoßen und prallte wiederum in den Kofferraum eines vor ihm stehenden Opel Corsa einer 28-jährigen Frau. Der Seat Arosa konnte anschließend dem stehenden Renault Clio einer 47-jährigen Fahrerin ausweichen und schleuderte vor diesem nach rechts in die Seitenschutzwand. Der Opel der 28-Jährigen streifte die linke hintere Ecke des Clio und kollidierte anschließend mit der hinteren rechten Seite des nunmehr quer vor ihm stehenden Seat. Bei dem Unfall zogen sich der 19-jährige Seat-Fahrer und die 28 Jahre alte Fahrerin des Opel Corsa leichte Verletzungen zu - beide wurden in einem Krankenhaus ambulant medizinisch versorgt. Der 81-jährige Polo-Fahrer erlitt schwere, seine 86 Jahre Beifahrerin lebensgefährliche Verletzungen - das Ehepaar kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Sachschaden wird auf rund 25 000 Euro geschätzt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare