weather-image
Schaumburger Jugendchor gibt Weihnachtskonzert in gut gefüllter St.-Agnes-Kirche Steinbergen

Beeindruckend souverän - und doch so frisch

Steinbergen (jaj). In der St.-Agnes-Kirche in Steinbergen ist es am Wochenende weihnachtlich geworden: Der Schaumburger Jugendchor hatte zu einem Konzert mit internationalem Programm eingeladen. Der Konzertchor und der Kinderchor I präsentierten besinnliche und weihnachtliche Stücke aus den verschiedensten Regionen der Welt.

0000508937.jpg

"Vor genau sieben Wochen ist der Konzertchor von einer Konzertreise durch die USA heimgekehrt", erzählte Chorleiter Andreas Mattersteig in seiner Begrüßung, und auch diese Reise sei ein Grund für das breit gefächerte Programm, das der Chor den Zuhörern in der gut gefüllten Kirche bot. Klassische Stücke wie eine Variation des Luther-Liedes "Vom Himmel hoch da komm ich her" von Johann Christoph Bach wechselten sich mit modernen Stücken ab. So wurden die Zuschauer bei "Batoto Yetu", was so viel bedeutet wie "unsere Kinder", mit afrikanischen Klängen in weite Ferne entführt. Später wurde es amerikanisch weihnachtlich: Mit einem Medley über drei moderne US-Weihnachtslieder präsentierten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Leichtigkeit und Freude des Weihnachtsfestes. Während des ganzen Konzertes beeindruckte der Chor mit großer Souveränität. Man sah den Sängern ihre Erfahrung auf der Bühne an, sie verloren dabei aber nicht an Frische und Freude am Singen. Im schönen Kontrast dazu standen die jungen Sänger des Kinderchores I, Vorstufe des Konzertchores. Beim ersten Betreten der Bühne sah man den Kindern ihre Nervosität noch deutlich an. Doch direkt nach dem ersten Applaus schlug diese in große Freude um, die man an dem Strahlen der jungen Augen noch in der letzten Reihe erkennen konnte. Auch dieser Chor präsentierte klassische und moderne Stücke, welche die Mitglieder und ihre Chorleiterin Karina Seefeldt auf einem Workshop am Steinhuder Meer einstudiert hatten. Beide Chöre wurden von Vera Spindel am Piano begleitet, die - genauso wie die beiden Chorleiter - am Ende des Konzertes einen Blumenstrauß von Jörg Nitsche bekam. Dieser bedankte sich im Namen des Vorstandes auch bei allen aktiven Mitgliedern des Chores: "Es ist nicht selbstverständlich, dass die jungen Menschen ihre Freizeit opfern, um uns diese tollen Konzerte präsentieren zu können."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare