weather-image
16°

Bald soll der Spielplatz wieder glänzen

Nienstedt. Das Holz ist morsch, die Farbe blättert ab, und überhaupt braucht der Spielplatz mal ein paar neue Spielgeräte. Unter diesen Voraussetzungen fingen die Helfer der „Kinderinitiative Nienstedt“ (K.I.N.D.) jetzt mit der Renovierung des Spielplatzes am Auenweg an.

270_008_6576560_lkbm_Spielplatz_Nienstedt_5_.jpg

Wichtigstes Unterfangen dabei: neue Pfosten für die Spielhütten. Die alten Pfeiler aus Holz waren nicht mehr sicher, die Spielgeräte mussten bereits gesperrt werden. Mit Beton und Stahl sollen die Stützen nun verstärkt werden, doch dafür müssen erst einmal die entsprechenden Löcher gebuddelt werden. Also rückten Vorsitzender Dirk Hoffmann und seine Mitstreiter mit entsprechendem Gerät an. Für die größeren Löcher ist ein kleiner Bagger notwendig, ansonsten reichten bereits ein paar Schaufeln und viele kräftige Hände. Während die Holzhütten nur renoviert werden, haben Schaukel und Schaukelpferd ganz ausgedient – stattdessen sollen die beiden Stellen als Platz für eine Seilbahn dienen, die quer über den Platz verläuft.

„Da gehen auch die 14-Jährigen noch gerne drauf“, erklärt Hoffmann das geplante Highlight, „und ich vielleicht auch noch“, ergänzt er verschmitzt. Eine neue Schaukel ist auch in Planung. Wo sie allerdings stehen soll, ist noch nicht sicher.

Um den Spielplatz wieder auf Vordermann zu bringen, hat der Verein insgesamt 6000 Euro an Spendengeldern eingeplant. Als Helfer fanden sich neben Eltern und Kindern auch einige Senioren, unter ihnen sogar Ex-Ortsbürgermeister Wilfried Hücker – der Spielplatz neben der Sporthalle wird in Nienstedt zu einem Generationenprojekt. „Es ist schließlich allen daran gelegen, dass das wieder besser wird“, so Hoffmann mit Blick auf die kleine Baustelle.bdi

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare