weather-image
Bad Nenndorf besiegt Hildesheim 34:30

Bade sehr treffsicher

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat in der Frauen-Landesliga sein Heimspiel gegen die DJK BW Hildesheim mit 34:30 (16:15) gewonnen. Erstmals spielte dabei für den VfL Bad Nenndorf Imke Rassow, die 20-jährige kam vom TC Hameln zum VfL und fügte sich gut in die Mannschaft ein.

Dabei bewies der VfL Bad Nenndorf, dass gegen starke Mannschaften durchaus mitgehalten werden kann. "Es war eine schöne geschlossene Mannschaftsleistung", befand VfL-Trainerin Katrin Otte. In Hälfte eins zeigte der VfL eine gute Angriffsleistung gegen eine wenig kompromissbereite Gäste-Abwehr. Die Fehler hielten sich in Grenzen, Kathrin Langenstein im VfL-Tor zeigte wie gewohnt über 60 Minuten eine tolle Leistung. Über 8:5 (15.) und 11:9 (21.) ging es zur knappen 16:15-Pausenführung. Nach dem Wechsel erhöhte der VfL von 21:18 auf 24:20 und hielt diesen Abstand bis zum Spielende. Nina Bade verwandelte zehn Siebenmeter, die beiden Linkshänderinnen Marlene Neumann und Nadia Matthias zeichneten für 15 Tore verantwortlich. "Ein großer Schritt nach vorn", resümierte Katrin Otte den Heimsieg. VfL: Bade 11, Matthias 8, Neumann 7, Rassow 2, Wallukat 2, Jahn 2, Meike Strahler 1, Pohler 1.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare