weather-image
Rahmenprogramm des Städtepartnerschafts-Jubiläumsfestes vorgestellt

Ausschuss setzt auf komplexe Erfahrung der Stadtverwaltung

Bückeburg (bus). Der Sport- und Partnerschaftsausschuss des Stadtrates hat sich ein letztes Mal mit den Vorbereitungen des Städtepartnerschaftsjubiläumsfestes beschäftigt. Das von Siegfried Demjanenko vorgestellte Rahmenprogramm stößt partei- und fraktionsübergreifend auf ungeteilte Zustimmung. "Im Prinzip passt alles zusammen", sagte Demjanenko. Das Gremium kam überein, sich hinsichtlich der planerischen Feinheiten auch künftig auf die komplexe Erfahrung der Verwaltung zu verlassen - Empfehlungen oder Beschlüsse seien nicht nötig.

Obwohl auf einigen der offiziellen Partnerschaftsschilder etlich

Demjanenko machte auf die Vorläufigkeit des aus Anlass der 40-jährigen Partnerschaft mit Sablé sur Sarthe organisierten Programms aufmerksam. Bei den vorgestellten Punkten handele es sich überwiegend um Zielprojektionen. Die endgültige Ausfüllung des Rahmens biete vielfältigste Möglichkeiten und liege schlussendlich in der Verantwortung der Beteiligten. Demjanenko: "Wir verfügen über reichlich Spielraum und etliche Optionen." Vieles könne flexibel gehandhabt werden. Das Programm werde in den bevorstehenden 14 Tagen wesentlich konkretere Formen annehmen. Unterdessen zeichnete sich während der Sitzung ab, dass die Stadtverwaltung eine gewaltige Aufgabe zu bewältigen hat. Die Zahl der direkt beteiligten Gäste und Gastgeber wird weit mehr als 500 Personen umfassen. Schwerpunkte der als "Europa-Fest" konzipierten Veranstaltung werden ein "Europa-Markt", eine "Musikalische Reise durch Europa" und das Projekt "Europa - leben - spielen" bilden. Die Begrüßung der Gäste ist für Donnerstag, 25. Mai, (Himmelfahrt) um 10 Uhr voraussichtlich in der Grundschule Im Petzer Feld vorgesehen. Als weiteren Programmpunkt des Auftakttages nannte Demjanenko einen ökumenischen Gottesdienst. Der Freitag steht ganz im Zeichen des von 10 bis 18 Uhr in der Fußgängerzone gefeierten Europa-Marktes. Der Markt, der seine Pforten auch am Sonnabend (von 10 bis 14 Uhr)öffnet, führt Waren und Dienstleistungen zusammen, die typisch für ein oder mehrere europäische Länder sind oder einen sonstigen Bezug zu Europa haben. Das Geschehen soll die Vielfalt der europäischen Kulturen zum Ausdruck bringen. Weitere Schwerpunkte des zweiten Festtages: der vom Seniorenbeirat der Stadt in der Begegnungsstätte organisierte Workshop "Altersgerechtes Wohnen" und die Eröffnung einer Ausstellung des Künstlervereins Sablé im Foyer der Sparkasse Schaumburg. Für Sonnabend hält der Programmentwurf als wesentliche Termine den Festakt zum 40-jährigen Bestehen der Musikschule Schaumburger Märchensänger (11 Uhr), den offiziellen Empfang der Stadt Bückeburg (17 Uhr, Alte Schlossremise), ein Opernabend mit Cantare Con Piacere (20 Uhr, Rathaussaal) und die Openair-Veranstaltung "Europa tanzt - tanzt Europa" fest. Die Verabschiedung der Gäste soll am Sonntagmorgen um 9 Uhr womöglich mit einem großen gemeinsamen Frühstück beginnen. Der Ausschussvorsitzende Wolfhard Müller erinnerte daran, dass nach wie vor noch einige Unterbringungsmöglichkeiten gesucht werden. Interessenten sollten sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare