weather-image
15°
Übergabe von 16 Ehemaligen aus der Kinderfeuerwehr an die Jugendfeuerwehr

Aus den Kindern werden Jugendliche

Kirchohsen. Am 3. August 2010 wurden die „Löschknirpse Kirchohsen“ als erste Kinderfeuerwehr der Gemeinde Emmerthal mit 24 Gründungsmitgliedern aus den Ortsteilen Emmern, Hämelschenburg, Kirchohsen und Ohr gegründet.

270_008_7769979_wvh_1709_Geburtstag_Loeschknirpse.jpg

Darum wurde am Wochenende mit Eltern, Geschwistern, Gästen aus Rat und Verwaltung, Förderverein und der Gemeinde- und Ortsfeuerwehr ein „Kindergeburtstag“ gefeiert.

Kinderfeuerwehrwart Patrick Schwedt berichtete von den inzwischen 176 Treffen mit Themen wie Basteln, Spielen und Malen, Kinderdisco, Karnevals- und Weihnachtsfeiern und dem Abschlussgrillen mit Eltern und Geschwistern. Aber auch feuerwehrspezifische Dinge, wie Brandschutzerziehung, Erste Hilfe, Fahrzeug- und Gerätekunde, technische Hilfe, Atemschutz, Umgang mit Funkgeräten, Organisation der Feuerwehr und vieles mehr stand in den letzten fünf Jahren auf dem Plan. Die Kinder trafen sich mit der Nachbar-Kinderfeuerwehr, den Feuerbällen Grohnde, besuchten die Feuerwehren in Hagenohsen und Hameln und die Schnelleinsatzgruppe des DRK in Marienau.

Zusammen mit den anderen Kinderfeuerwehren aus dem Landkreis nahmen sie am jährlichen Spaßmarsch teil, besuchten den Freizeitpark Verden, das Rastiland und absolvierten die Kinderflamme.

Von den 48 ehemaligen Mitgliedern konnten 16 in eine Jugendfeuerwehr übergeben werden. Derzeit sind 16 Kinder (4 Mädchen und 12 Jungen) aus den Ortsteilen Kirchohsen, Hagenohsen und Emmern in der Kinderfeuerwehr.

Die Löschknirpse treffen sich jeden Dienstag von 16.30 Uhr bis 18 Uhr. Mitmachen dürfen alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren. Und damit sind auch wirklich alle gemeint. Dies beweist Tobias, denn mit ihm wird in der Kinderfeuerwehr Kirchohsen die von Gesellschaft und Politik geforderte Inklusion bereits vorgelebt. Der an Autismus erkrankte Löschknirps Tobias wird bei den Treffen von seiner Integrationshelferin begleitet.

Drei der derzeitigen Löschknirpse sind Träger der Kinderflamme Stufe 1 und sechs weitere haben bereits an der Abnahme der Kinderflamme Stufe 2 erfolgreich teilgenommen.

Nach den Lobesreden von Bürgermeister Andreas Grossmann, Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Brockmann, dem Vorsitzenden des Fördervereins der Gemeindefeuerwehr Emmerthal, Wolfgang Meyer, und Ortsbrandmeister Thomas Jordan gab es Kaffee und Kuchen. Die Kinder konnten an einer Schnitzeljagd teilnehmen und ein Worträtsel auf dem Gelände der Feuerwehrtechnischen Zentrale lösen.

Am Abend wurde dann gegrillt und im Do-it-yourself-Verfahren Hamburger zusammengebaut. Nachdem die Gäste verabschiedet waren, gingen die Löschknirpse auf Nachtwanderung, sahen sich eine DVD an und übernachteten im Unterrichtsraum der Ortsfeuerwehr. Am Sonntagmorgen wurde zusammen gefrühstückt, alle Sachen verpackt und aufgeräumt. Bis 9 Uhr wurden dann alle Kinder und das (meiste) Gepäck abgeholt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare