weather-image
25°
TSV Krankenhagen, TSV Steinbergen und SV Goldbeck im Halbfinale / Nur der SC Rinteln wird seiner Favoritenrolle gerecht

Aufstand der "Kleinen" beim Rintelner-Sparkassen-Cup

Fußball (seb). Es war der Tag derÜberraschungen und Favoritenstürze. Im Viertelfinale des Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cups strauchelten der TSV Eintracht Exten, der SC Deckbergen-Schaumburg und der SV Engern. Die Eintracht unterlag dem TSV Krankenhagen nach 2:0-Führung mit 2:3. Der SC musste sich dem TSV Steinbergen mit 1:2 geschlagen geben und der SV Engern verlor gegen den Gastgeber SV Goldbeck mit 0:2. An einer Sensation roch wieder einmal der SC Möllenbeck. Die "Schwalben" unterlagen nur denkbar knapp mit 0:1 dem haushohen Favoriten SC Rinteln. Der SV Goldbeck präsentierte sich als hervorragender Ausrichter.

SCR-Neuzugang Dennis Rinne stoppt den Möllenbecker Marco Wattenb

TSV Exten - TSV Krankenhagen 2:3. Zunächst sah der TSV Exten wie der sichere Sieger aus. Der Bezirksliga-Absteiger bestimmte das Tempo der Partie und erspielte sich viele Torchancen. Tobias Krüger (11.) und Dennis Luthe (18.) brachten den TSV Exten erwartungsgemäß 2:0 in Führung. Doch dann verlor Exten den Faden, schraubte einen Gang zurück und überließ dem TSV Krankenhagen das Spiel. Das Team aus der 2. Kreisklasse war bei Standards brandgefährlich und kam nach einer Freistoßflanke durch Oliver Düwel (24.) per Kopfball zum 1:2-Anschlusstreffer. Krankenhagen witterte nun seine Chance und Tobias Requardt (45.) hämmerte einen Freistoß zum 2:2-Ausgleich in die Maschen. Nur zehn Minuten später markierte Christian Auras die 3:2-Führung für den krassen Außenseiter. Der Titelverteidiger aus Exten setzte zur Schlussoffensive an und berannte das Krankenhäger Gehäuse. Die Schlussphase verlief sehr hektisch mit vielen Fouls, aber der TSV Krankenhagen brachte das 3:2 über die Runden und landete damit die erste große Überraschung beim Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup. Exten: Hempel, Michel, Jaskulski, Braunert, Schnur, Heise, Luthe, Wolter, Krüger, Anke, Grebenstein, Baltic, Helmig, Schwabauer, Bender. Krankenhagen: Kentsch, Messerschmidt, Banasiak, Rabe, Tobias Requardt, Möller, Düwel, Meyer, Hartmuth, Smuda, Weitzel, Klussmeyer, Marcel Requardt, Auras, Reske. SC Möllenbeck - SC Rinteln 0:1. Der SC Rinteln quälte sich in das Halbfinale. Das goldene Tor markierte Björn Eisermann. Das Spiel begann wie erwartet: Rinteln optisch überlegen, verzettelte sich aber auf dem tiefen Boden im Kurzpassspiel, Möllenbeck stand sehr tief und lauerte auf Konter. Kaum Chancen produzierten beide Teams in der ersten Halbzeit. Die beste Möglichkeit vergab SCR-Neuzugang Hüseyin Sevdigim freistehend aus drei Metern. Sein Kopfball ging knapp über das Tor. Nach dem Seitenwechsel machte der SCR mehr Druck und das Passspiel lief gefälliger. Auch ging die Fehrmann-Truppe nun aggressiver zu Werke. Nach 47 Minuten daserlösende 1:0 für den haushohen Favoriten: Kamuran Özkan bediente Björn Eisermann, der eiskalt verwandelte. Danach gute Chancen für Kamuran Özkan und Sven Mingram, Björn Eisermann (57.) traf nur den Pfosten. Der SC Möllenbeck versuchte den Ausgleich zu erzielen und warf zum Spielende alles nach vorne. Die Großchance zum Unentschieden in der Schlussminute blieb aber ungenutzt. Ein Abspielfehler in der SCR-Abwehr, brachte Dennis Nottmeier frei zum Schuss. Aber die Kugel landete am Pfosten, der Nachschuss von Karsten Schröder ging daneben. SCM: Bestvina,Özkan, Hedwig, Sevdigim, Riensche, Laskowski, Schröder, Dennis Nottmeier, Mahmo, Wattenberg, Marcel Nottmeier, Heise. SCR: Bergmann, Schweppe, Gür, Pappas, Dennis Rinne, Möller, Mingram, Sevdigim, Özkan, Bentrup, Eisermann, Bergsiek, Kurka, Kappe. SC Deckbergen-Schaumburg - TSV Steinbergen 1:2. Ein Favoritensturz gab es auch im dritten Viertelfinale beim Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cup. Der TSV Steinbergen setzte sich völlig verdient gegen den Kreisligisten des SC Deckbergen-Schaumburg durch. Die Begegnung begann schwungvoll. Schon nach fünf Minuten erzielte Marcel Riedel mit einem Traumtor das 1:0 für den SC. Sein 28-Meter-Freistoß zappelte genau im Winkel. Der TSV Steinbergen antwortete durch Axel Buchmeier. Eine Maßflanke verwertete der TSV-Routinier per Kopfball zum 1:1-Ausgleich in der 10. Minute. Das Spiel war sehr ausgeglichen, ein Klassenunterschied nicht zu erkennen. Nach dem Seitenwechsel brachte Ralf Reichelt (50.) mit dem Treffer zum 2:1 den TSV Steinbergen auf die Siegerstraße. Vom Kreisligisten war nicht mehr viel zu sehen. Steinbergen übernahm das Kommando und hätte durch Ralf Reichelt, Marc-Alexander Jahn und zweimal Steffen Rehmert das Ergebnis noch höher Schrauben können. Aber die vier "Hundertprozentigen" blieben ungenutzt. SCD: Gellermann, Hengst, Suhr, Winter, Winkel, Dandiboz, Riesner, Markus Baule, Riedel, Skoruppa, Nottmeier, Koziolek, Müller, Nils Baule. TSV: Ostues, Naumann, Buchmeier, Andre Everding, Köcher, Abazi, Markus Everding, Möller, Jahn, Reichelt, Rehmert, Gebur, Barisic. SV Engern - SV Goldbeck 0:2. Keinen Klassenunterschied konnten die Zuschauer in dieser Partie feststellen. Der SV Goldbeck bot dem SV Engern Paroli. Mirco Di Noi prüfte nach 18 Minuten SVG-Keeper Lars Pielsticker mit einem strammen 16-Meter-Schuss. Auf der anderen Seite lenkte SVE-Torhüter Michael Zerbst einen Schuss von Marc Sandermann um den Pfosten. Die beste Möglichkeit in der ersten Hälfte vergab der Engeraner Simon Whalley. Nach einem Querschläger in der Goldbecker Abwehr, konnte Whalley aus acht Metern frei abziehen, doch Pielsticker reagierte hervorragend. In Durchgang zwei riss der Faden beim SV Engern. Die Hausherren aus Goldbeck kämpften den Kreisligisten nieder. Nach einem Taron-Zuspiel markierte Christopher Budde (37.) die 1:0-Führung für die Mannschaft aus der 2. Kreisklasse. Nur fünf Minuten später legte Budde den Ball in den Rücken der SVE-Abwehr, Danny Taron kam angerauscht und erzielte das 2:0. Danach der SV Goldbeck mit etlichen guten Szenen, aber Engerns Keeper Michael Zerbst verhinderte ein Debakel. Die Truppe von Trainer Peter Schneider war in der zweiten Hälfte zu schwach, um den SVG in Bedrängnis zu bringen. SVE: Zerbst, Dreher, Dormann, Karg, Rudolph, Funk, Krömer, Whalley, Wöbse, Watermann, Daniel Di Noi, Ritter, Maiwald, Mirko Di Noi. SVG: Pielsticker, Gebauer, Dreier, Hoppe, Lars Lehmeier, Sandermann, Aldag, Hücker, Dennis Lehmeier, Taron, Wiesner, Budde, Kreth, Waditsch, Schweppe. Im Halbfinale des Rintelner-Sparkassen-Fußball-Cups kommt es am Mittwoch, 1. August, um 19 Uhr zur Partie zwischen dem TSV Steinbergen und TSV Krankenhagen. Im Anschluss um 20.15 Uhr stehen sich der SC Rinteln und der SV Goldbeck gegenüber. Ausrichter der Halbfinalbegegnungen ist der SC Möllenbeck.

Marcel Riedel (r.) vom SC Deckbergen-Schaumburg gelang ein Traum
  • Marcel Riedel (r.) vom SC Deckbergen-Schaumburg gelang ein Traumtor. Trotzdem reichte es nicht zum Sieg.
Zum in die Mütze beißen: SCM-Trainer Frank Herzog probiert seine
  • Zum in die Mütze beißen: SCM-Trainer Frank Herzog probiert seine Kopfbedeckung nach dem Pfostenschuss in der 70. Minute.
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare