weather-image
Bolzplatz in Cammer offiziell eingeweiht / Lange Planungsphase

Auf solchen Plätzen kicken auch zukünftige Weltmeister

Bückeburg (jp). Einen besseren Termin hätte man sich eigentlich gar nicht aussuchen können: Nur rund drei Stunden vor dem 2:0-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Achtelfinale gegen Schweden erlebte der neue Bolzplatz in Cammer seine offizielle Eröffnung. Im Beisein von Ortsbürgermeister Friedrich Rösener, zahlreichen Ortsratsmitgliedern, Vertretern der Stadt und der Stadtjugendpflege sowie des Sportvereins Päpinghausen-Cammer übergab der stellvertretenden Bürgermeister Raimund Leonhard den Platz an der Friller Straße seiner Bestimmung.

Bolzplatzeröffnung mit Friedrich Rösener, Raimund Leonhard, Karl

Fast ein Jahrzehnt hatte der Bolzplatz in Cammer immer wieder in den verantwortlichen Gremien der Stadt und der Ortschaft Cammer auf der Tagesordnung gestanden. Doch erst 2005 erfolgte nach einer Einigung mit dem Grundstückseigentümer Karl Brandt über einen langfristigen Pachtvertrag der Planungsbeschluss. Nun endlich konnte Ortsbürgermeister Friedrich Rösener, der die Gäste zur offiziellen Eröffnung begrüßte, Vollzug melden. "Auf solchen Plätzen sind schon Weltmeister geboren worden", meinte der stellvertretende Bürgermeister Raimund Leonhard. Karl Brandt hatte sich nebenbei nicht nur als Grundstückseigentümer des Bolzplatzes eingefunden, sondern auch als Mitarbeiter der Volksbank in Schaumburg, die aus Anlass der Bolzplatzeröffnung fünf Fußbälle stiftete. Sie wurden im Laufe des Tages verlost. Nach der Eröffnung traten die Cammeruner Jungkicker in einem vom Sportverein Päpinghausen-Cammer organisierten Turnier gegeneinander an.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare