weather-image
20°
„Playburger“ zeigen Komödie im Schulzentrum Helpsen / Vorverkauf hat begonnen

Auf der Suche nach dem „Greisenglück“

Helpsen (gus). Die Comedy-Gruppe „Playburger“ hat nach einer Pause in 2010 für dieses Jahr wieder eine Komödie einstudiert. Am Sonnabend, 2. April, wird um 19.30 Uhr erstmals das Stück „Greisenglück“ von Bernd Gombold gezeigt. Im Helpser Schulforum folgen drei weitere Termine.

Bei den Proben spielen sich die „Playburger“ momentan in Premierenform. Foto: pr.

Im Seniorenheim „Greisenglück“ führt die Schwester Oberin (Anke Sonntag), unterstützt vom Heimarzt, ein strenges Regiment, unter dem die Heimbewohner sehr zu leiden haben. Opa Müllerschön (Florian Toffel), sein Zimmernachbar Paul (Guido Hartmann) und die schwerhörige Oma Irma (Carola Czaia) wollen aber nicht kuschen und widersetzen sich der Oberin bei jeder Gelegenheit. Fatima, die quirlige türkische Putzfrau (Steffi Hille-Geveke) und gute Seele des Hauses, hilft den Heimbewohnern, die alltäglichen Repressalien einigermaßen gut zu überstehen.

Ärger hat Opa Müllerschön auch mit seinem krankhaft geizigen Sohn Hermann (Thomas Schönbeck) und dessen Ehefrau Berta (Krimhild Schmidt), die auf das Testament des Seniors lauert. Einzig in seiner Enkeltochter Karin (Simone Bruns) hat Opa Müllerschön eine Verbündete, die ihn unterstützt und ihn angesichts des kargen Speiseplans immer mit einigen Leckereien versorgt. Im Gegenzug findet Karin in ihrem Opa einen treuen Ratgeber.

Als Karin ihren Freund Alex, einen Rockmusiker (Frank Kais), über Nacht im Seniorenheim einquartieren muss, weil der Ärger mit der Polizei hat, ist guter Rat teuer. Opa Müllerschön erfindet die wildesten Geschichten sehr zum Missfallen der Schwester Oberin. Wie es weitergeht, erfahren die Zuschauer Anfang April im Helpser Schulzentrum.

Passende Charakterrollen für alle Mitspieler, da fiel Regisseurin Anke Sonntag die Wahl des Stückes nicht schwer. „Gleich beim ersten Lesen waren alle total begeistert“, berichtet Sonntag. Mit Florian Toffel und Thomas Schönbeck können die „Playburger“ zwei neue Mitspieler vorweisen, die sich bereits jetzt als perfekte Besetzung erwiesen haben. Bühnenbauer Werner Schönwald hat sich beim Bühnenbild wieder mächtig ins Zeug gelegt, und die „Top-Stylisten“ der Schauspieltruppe wollen bei den vier Aufführungen in puncto Maske und Frisuren Einiges aus dem Hut zaubern.

Das Premierenwochenende ist am Sonnabend und Sonntag, 2./ 3. April. Die Fortsetzung ist für Sonnabend und Sonntag, 9./10. April, geplant. Beginn ist sonnabends um 19.30 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Sonntags beginnt um 9.30 Uhr ein Theaterfrühstück, Einlass ist um 9 Uhr, die Vorstellung startet um 11 Uhr.

Karten können telefonisch ab 18 Uhr unter der Rufnummer (0 57 21) 57 73 und per E-Mail an viersonntags@freenet.de bestellt werden, es sind auch Gutscheine erhältlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.playburger.com

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare