weather-image
18°
Bauarbeiten noch in dieser Woche

"ATU" will mit 20 Mitarbeitern starten

Stadthagen (jl). Mit einem einem Jahr Verzögerung kann der Oberpfälzer Filialist "Auto Teile Unger" (ATU) jetzt den Bau seiner Stadthäger Niederlassung in Angriff nehmen. Das soll bereits in dieser Woche geschehen und Mitte Juni abgeschlossen sein. "ATU" will in Stadthagen 20 neue Arbeitsplätze schaffen.

Die "Signalwirkung", die sich die Stadt von der ersten Ansiedlung im neuen Gewerbegebiet "Großes Klosterfeld" erhofft, sollte sich eigentlich schon im vergangenen Jahr entfalten. Da hatte "ATU" die Baugenehmigung für seine Filiale auf dem ehemaligen "Ratio"-Gelände in der Tasche. Doch der Konzern aus Münster legte sich gegen den neuen Nachbarn quer und klagte gegen die Genehmigung vor dem Verwaltungsgericht, weil er der Ansicht war, dass ihm die Stadt einen Handelskonkurrenten vor die Nase setzen würde. Das ist jetzt nach Angaben des "ATU"-Managers Jürgen Fuhrmann Geschichte. "Wir haben uns geeinigt", sagte Fuhrmann. Die Einigung besteht darin, dass "ATU" seine Verkaufsfläche von geplanten 360 Quadratmetern auf 249 reduzieren wird. Der Schwerpunkt der Stadthäger Filiale soll beim Service liegen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare